Toggle menu

Metal Hammer

Search

Guns N‘ Roses: 5.6 Millionen Euro Gage für Auftritt beim Download Festival?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Einem Bericht von The List zufolge hat die englische Tageszeitung Daily Mirror von einem „Informanten“ erfahren, dass die Veranstalter des Download Festival satte 5 Millionen Pfund (etwa 5.68 Millionen Euro) an Guns N‘ Roses für deren Auftritt bezahlt hätten.

Bei dem legendären Metal-Festival, das letztes Wochenende im Donington Park zu Leicestershire in England, stattfand, waren Guns N‘ Roses Headliner. Die Band kam eine Minute vor ihrem Auftritt an (immerhin pünktlich) und entschwand kurz nach Ende des Gigs mit einem Hubschrauber.

Immerhin spielten die Gunners gut drei Stunden lang, testeten Berichten zufolge jedoch auch die Geduld des Publikums mit minutenlangen Gitarrensoli sowie einer nahezu endlosen ‘Knockin‘ On Heaven’s Door’-Version.

Dies wäre vermutlich die höchste Gage, die von Organisator Andy Copping jemals bezahlt wurde. Das passt zu den Berichten über die „Not In This Lifetime“-Tour, die inzwischen bei den höchsten Tourneeumsätzen aller Zeiten auf Platz vier gelistet ist.

Die Guns N‘ Roses-Tournee startete im April 2016 und knackte mit dem letzten 2017er-Konzert (29.11. in Los Angeles) die Marke von 475 Millionen US-Dollar (circa 404 Millionen Euro).

Bei der „Not In This Lifetime“-Tour fahren etwa 70 Personen mit, und rechnet man die Fahre sowie lokalen Arbeiter (Catering, Security et cetera) noch hinzu, kommt man auf gut 500 Menschen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N’ Roses spielten für 5 Millionen Fans

Das kann sich sehen lassen: Seitdem sich die Original-Guns N’ Roses-Mitglieder Axl Rose, Slash und Duff McKagan gemeinsam mit Neunziger-Keyboarder Dizzy Reed zusammengerauft hatten und seit 2016 auf ironisch betitelter "Not In This Lifetime"-Tour sind, ist diese aktuelle Gunners-Inkarnation vor mehr als fünf Millionen Menschen bei über 140 Konzerten aufgetreten. Allein in diesem Jahr füllten die Sleaze-Rocker 13 Stadien und gaben sich als Headliner bei fünf europäischen Festivals die Live-Ehre. Darunter waren zum Beispiel das akustisch leider nicht so brillante Stelldichein im Berliner Olympiastadion, aber auch umjubelte Auftritte beim belgischen Graspop Metal Meeting und beim britischen Download Festival. In Zuschauern…
Weiterlesen
Zur Startseite