Toggle menu

Metal Hammer

Search

„Borderlands 3“: Kein Crossplay zum Launch

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass Entwickler Gearbox Software an „Borderlands 3“ arbeitet, war jahrelang ein offenes Geheimnis. Offiziell wurde der Loot-Shooter allerdings erst am 27.03.2019 mit einem Teaser-Trailer angekündigt. Kurz darauf ging es Schlag auf Schlag und es folgte nicht nur ein weiterer Tailer, auch wurde bekannt, dass der dritte Teil der beliebten Loot-Shooter-Reihe noch in diesem Jahr veröffentlicht wird.

Update: 16. Juli 2019:

Es ist nicht das erste Mal, dass Gearbox-CEO Randy Pitchford eine Rolle rückwärts macht. Jetzt hat er kleinlaut zugegeben, dass „Borderlands 3“ doch keine Crossplay-Unterstützung hat, zumindest nicht zum Launch. Und das, obwohl er dieses Feature im April noch als „Grundvoraussetzung“ angepriesen hat:

„Wir haben ein leidenschaftliches Interesse an Crossplay. Wir glauben daran, dass Multi-Plattform-Unterstützung eine Grundvoraussetzungen ist.“

Als dann auch noch ein „Borderlands 3“-Event mit den Worten „Eine Feier des Miteinanders“ angekündigt wurde, sorgte das für weitere Spekulationen und sogar Vorfreude unter Fans, die darauf gehofft haben, Crossplay im Loot-Shooter würde Realität werden. Allerdings hat Randy Pitchford – ebenfalls auf Twitter – nun für Klarheit gesorgt: Es wird keine Crossplay-Unterstützung geben. Zumindest nicht zum Launch:

„Um das klarzustellen, es wird keine Crossplay-Funktionen zum Start von ‚Borderlands 3’ geben, da wir eng mit unseren Partner zusammenarbeiten, um so schnell wie möglich ein positives Crossplay-Erlebnis zu erschaffen. Wir sind bestrebt, Crossplay auf so vielen Plattformen wie möglich anzubieten.“

Auch wenn es jetzt so klingt, als ob Crossplay zu einem späteren Zeitpunkt noch nachgereicht werden würde: Aussagen von Randy Pitchford sollte man immer mit Vorsicht genießen, spätestens seit dem Debakel von „Aliens: Colonial Marines“ sollte man nichts von ihm für bare Münze nehmen.

Update: 06. Mai 2019:

Wir haben den Beitrag um Infos zu Mikrotransaktionen und einen neuen Gameplay-Trailer erweitert.

Nachfolgend findet ihr alle wichtigen Infos rund um „Borderlands 3“.

Borderlands 3: Release

Die wichtigste Info zuerst: „Borderlands 3“ erscheint am 13. September 2019.

Borderlands 3: Plattformen

Das Spiel wird für PC, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht. Auf dem PC erscheint „Borderlands 3“ allerdings exklusiv im Epic Games Store. Und genau das hat viele Gamer im Vorfeld schon erzürnt. Möglich ist aber, dass der Titel nur zeitexklusiv im Epic Games Store erscheint und später noch bei Steam veröffentlicht wird. Bestätigt ist dies aber nicht und wer „Borderlands 3“ auf dem PC zocken will, für den führt derzeit kein Weg an den Epic Games Store vorbei.

Borderlands 3: Versionen

Spieler haben die Qual der Wahl, denn „Borderlands 3“ wird in drei unterschiedlichen Versionen erhältlich sein:

Standard

Das ist die Basisversion von „Borderlands 3“ und sie enthält nur das Hauptspiel.

Borderlands 3 – Standard jetzt bei Amazon.de bestellen

Deluxe Edition

Diese Variante enthält neben dem Hauptspiel noch folgende Inhalte:

  • Retro-Kosmetik-Pack: Kammer-Jäger-Kopf & Skin, ECHO-Gerät-Skin, Waffen-Skin
  • Neon-Kosmetik-Pack: Kammer-Jäger-Kopf & Skin, ECHO-Gerät-Skin, Schmuckstück
  • Gearbox-Kosmetik-Pack: Waffen-Skin, Schmuckstück
  • Spielzeugkiste-Waffen-Pack: 2 Spielzeugwaffen, Spielzeuggranaten-Mod, Schmuckstück
  • Anwendbare EP- & Beutelieferung-Boost-Mods
Borderlands 3 – Deluxe Edition jetzt bei Amazon.de bestellen

Super Deluxe Edition

Das ist die teuerste Version von „Borderlands 3“ und dementsprechend hat sie auch die meisten Extras. Neben Zusatzinhalten der Deluxe Edition enthält diese Variante auch noch den Season Pass mit diesen Inhalten:

  • 4 Kampagnen-DLC-Packs mit neuen Storys, Missionen und Herausforderungen
  • Arschgaul-Waffen-Skin, -Waffen-Schmuckstück und -Granaten-Mod
Borderlands 3 – Super Deluxe Edition jetzt bei Amazon.de bestellen

Oben drauf gibt es natürlich für alle Editionen auch noch die obligatorischen Boni für Vorbesteller.

„Borderlands 3“ wird auch wieder aberwitzige Fahrzeuge bieten
„Borderlands 3“ wird auch wieder aberwitzige Fahrzeuge bieten

Borderlands 3: Klassen und Charaktere

Als Spieler hat man die Wahl zwischen vier spielbaren Charakteren, die alle ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten besitzen:

Fl4k ist der Beastmaster und kann seinen Tieren befehlen, Gegner anzugreifen. Amara ist eine Sirene und hat psychische Fähigkeiten. Moze ist ein Schütze und kann einen riesigen Mech hinaufbeschwören. Zane ist ein Agent und kann verschiedene Gadgets zu seinem Vorteil nutzen.

Borderlands 3: Multiplayer

Ihr könnt „Borderlands 3“ entweder alleine und offline spielen oder im Koop-Modus gemeinsam mit bis zu drei weiteren Spielern bestreiten. Auf Konsolen gibt es außerdem einen Splitscreen-Modus.

Borderlands 3: Gameplay-Trailer

Im unten eingebetteten Gameplay-Trailer bekommt man einen guten Überblick auf die Welt von „Borderlands 3“, die Waffen und natürlich das Gameplay.

Borderlands 3: Loot

Fette Beute steht natürlich im Mittelpunkt von „Borderland 3“ und laut Gearbox Software soll es nicht weniger als eine Milliarde verschiedener Waffen geben, darunter sogar ein laufendes Gewehr auf Beinen. Inwiefern sich die Waffen dann aber auch tatsächlich unterscheiden und welche Auswirkungen sie auf das Gameplay haben, muss sich erst noch zeigen.

Borderlands 3: Mikrotransaktionen

„Borderlands 3“ bietet zwar klassische Kampagnen-DLCs, doch leider springt Entwickler Gearbox Software auch auf den Negativtrend Mikrotransaktionen auf. Denn gegen echtes Geld kann man im Spiel Skins, Spielfiguren-Köpfe und andere Items kaufen. „Pay2Win“ will Gearbox-Chef Randy Pitchford diese Implementierung von Mikrotransaktionen aber trotzdem nicht nennen. So oder so: Dass es überhaupt Mikrotransaktionen in „Borderlands 3“ gibt, hinterlässt einen sehr faden Beigeschmack.

Borderlands 3: Gegner und bekannte Gesichter

Die beiden Haupt-Schurken in „Borderlands 3“ sind die Calypso-Zwillinge, aber natürlich wird es auch noch andere Bosse im Spiel geben. Und mit Lilith wurde auch schon die Wiederkehr einer bekannten Figur aus dem ersten Teil angekündigt. Und ja, natürlich ist auch der freche Roboter Claptrap wieder dabei.

Claptrap darf natürlich nicht fehlen
Claptrap darf natürlich nicht fehlen

Borderlands 3: Die Welt

„Borderlands 3“ führt den Spieler zurück auf Pandora, aber auch andere Planeten werden erkundet werden können.

Bis zur Veröffentlichung von „Borderlands 3“ im September 2019 vergeht noch etwas Zeit. Wir werden diesen Beitrag daher regelmäßig aktualisieren und erweitern.

Gearbox Software/2K
Gearbox Software/2K
Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
„Peace Island“: In diesem Spiel müsst ihr als Katze die Welt retten – vor Aliens

Katzen sind faszinierende Tiere, und das wissen nicht nur Katzenbesitzer. Aber kann man eine Katze wirklich besitzen? Okay, wir schweifen zu sehr vom Thema ab. Denn es gibt ein Spiel für alle Katzenfreunde, das eure volle Aufmerksamkeit verdient. Es heißt „Peace Island“ und derzeit sucht Eric Blumrich, der Hauptentwickler hinter dem Game, auf Kickstarter noch nach Unterstützer seines Projekts. Darum geht es in „Peace Island“ „Peace Island“ ist ein Open-World-Titel, bei dem die Handlung, die auf einer abgelegenen Insel in Maine spielt, im Vordergrund steht. Der Titel ist laut Blumrich eine Mischung aus Science-Fiction, alternativer Geschichte und Mystery. Alles wird…
Weiterlesen
Zur Startseite