Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Bruce Dickinson setzt sich für Musik-Therapie ein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In London findet zur Zeit die „Music Therapy Week“ statt, die sich vor allem für kranke Kinder einsetzt. Iron Maiden-Sänger Bruce Dickinson ließ es sich nicht nehmen, den Kindern ein Lächeln zu schenken, besuchte sie im Krankenhaus und spielte sogar für sie auf der Gitarre, wie teamrock.com berichtet.

Was Leiden bedeuten, weiß Dickinson spätestens seit seiner erst jüngst besiegten Krebserkrankung. Aufgeben ist für den Frontmann aber eben keine Option und so hat er in der kurzen Zeit nach seiner Genesung auch schon seine eigene Fluglinie gestartet und ein neues Iron Maiden-Album angekündigt. Diese positive Einstellung will der Musiker auch kranken Kindern vermitteln. Deshalb setzt er sich auch für die Therapieform ein, in der unter anderem autistischen Kindern durch Musik geholfen werden soll.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bruce Dickinson: Krebskampf veränderte Sicht aufs Leben

Bruce Dickinson hat in einem Interview mit SVT über die Einflüsse für sein am 1. März erscheinendes, neues Soloalbum THE MANDRAKE PROJECT gesprochen. Demnach finde auf dem Nachfolger des 2005 veröffentlichten TYRANNY OF SOULS einiges an Reflektion über Jenseits und Diesseits statt. Dies habe wohl durchaus mit seinem Kampf gegen Zungenkrebs von vor ein paar Jahren zu tun. Unschönes Aufeinandertreffen Auf die Frage nach dem textlichen Konzept für THE MANDRAKE PROJECT erwiderte Bruce Dickinson: "Es findet sich eine Menge Meditation über Leben und Tod darin. Wahrscheinlich, weil ich eine etwas zu enge Begegnung damit hatte, als ich an Krebs erkrankt war.…
Weiterlesen
Zur Startseite