Toggle menu

Metal Hammer

Search

„Call Of Duty: Black Ops 4“: Alles, was ihr über den neuen Shooter wissen müsst

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Rahmen einer Veranstaltung in Los Angeles hat Publisher Activision viele Informationen und auch Gameplay-Szenen aus „Call Of Duty: Black Ops 4“ veröffentlicht. Das Spiel wird von Treyarch entwickelt, das Studio zeichnete sich unter anderem auch schon für die ersten drei „Black Ops“-Teile verantwortlich.

„Call Of Duty: Black Ops 4“: Release & Plattformen

Das Spiel erscheint am 12. Oktober 2018 für PS4, Xbox One und PC. Die PC-Version wird erstmals exklusiv über Blizzards Online-Dienst Battle.net vertrieben und auch dedizierte Server sollen zum Einsatz kommen.

„Call Of Duty: Black Ops 4“: Betaversion

Vorbesteller des neuen „Call Of Duty“ erhalten außerdem Zugriff zur „Private Beta“ und können das Spiel somit vor allen anderen spielen.

„Call Of Duty: Black Ops 4“: Keine Singleplayer-Kampagne

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Es wird dieses Mal keine Kampagne für Einzelspieler geben. Singleplayer müssen sich mit vereinzelten Solo-Missionen begnügen, bei der Spezialisten-Charaktere aus dem Multiplayer im Fokus stehen. Übrigens: Auf Jetpacks und Wallruns wird beim neuesten Ableger der Reihe ebenso verzichtet.

Multiplayer-Modus: Trailer

„Call Of Duty: Black Ops 4“: Zombies, Zombies, Zombies!

Seit dem ersten „Call Of Duty Zombies“ erfreut sich der alternative Spielmodus mit den lebenden Toten großer Beliebtheit. Deshalb wird es in „Black Ops 4“ gleich drei verschiedene Zombie-Abenteuer geben: „IX“, „Voyage of Despair“ und „Blood of the Dead“. Alle drei Zombie-Missionen werden ab Tag 1 verfügbar sein. Spieler müssen unter anderem in einer Zeitreisemission gegen Zombies auf der Titanic kämpfen und bei „IX“ verschlägt es Untote in eine römische Gladiatorenarena. Waffen sind hier unter anderem Schwerter und Äxte. Drei Trailer stellen die neuen Zombie-Missionen im Detail vor.

„IX“: Trailer

„Voyage of Despair“: Trailer

„Blood of the Dead“: Trailer

„Call Of Duty: Black Ops 4“: Battle Royale

Multiplayer-Freunde dürfen sich außerdem über einen neuen Battle-Royale-Modus freuen, der in „Call Of Duty: Black Ops 4“ den Namen „Blackout“ trägt. In diesem Überlebens-Modus kommen Charaktere und Schauplätze aus allen vier „Black Ops“-Teilen zusammen. Die Map soll dabei ungefähr 1.500 Mal größer sein als „Nuketown“ und genügend Platz für viele Spieler und Fahrzeuge bieten. Allerdings hat Activision noch nicht verraten, wie viele Spieler maximal auf der Karte spielen können.

„Blackout“-Trailer

„Call Of Duty: Black Ops 4“: Waffen

Für ein noch realistischeres Spielgefühl hat Activision laut eigener Aussage das Waffensystem grundlegend überarbeitet und beispielsweise neue Rückstoß-Muster für jede Waffe hinzugefügt. Spieler müssen sich erst in jede neue Waffe einarbeiten und ein „Gefühl“ für sie entwickeln. Waffen-Mods sollen ebenfalls verbessert worden sein und zum Beispiel neue Visiere & Co. bieten.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Resident Evil 2“ bekommt eine 30 Minuten lange Demo

Am 25. Januar 2019 erscheint endlich das Remake bzw. die Neuinterpretation des Zombie-Survival-Horrorspiels „Resident Evil 2“. Im Vorfeld wird aber auch noch eine Demoversion veröffentlicht, die es in sich hat. Denn Spieler haben insgesamt nur 30 Minuten Zeit, um die Demo zu spielen. Wenn die Zeit abgelaufen ist, endet die Demoversion automatisch. Allerdings kann man während dieser Zeit unendlich oft sterben und wenn man sich in Menüs aufhält, wird die Zeit angehalten. Die Demo wird vom 11. Januar bis zum 31. Januar 2019 für die Plattformen PS4, Xbox One und PC erhältlich sein. „Resident Evil 2“: Trailer zur „1-Shot“-Demo https://www.youtube.com/watch?v=Dhj_CqbMQ9U…
Weiterlesen
Zur Startseite