Cannibal Corpse: Als der Corpsegrinder auf Cher traf

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass der Cannibal Corpse-Sänger einst die Sängerin und Schauspielerin Cher bei ihr zu Hause in Los Angeles kennenlernte, entsprang einem Zufall, wie der Corpsegrinder in einem Interview mit Metal Hammer UK erzählte. „Chers Sohn Elijah, der in der Band Deadsy spielt, ist großer Cannibal Corpse-Fan. Vor etwa 15, 20 Jahren fragte er uns, ob wir nicht bei seiner Geburtstags-Party im Viper Room in L.A. spielen wollen.

🛒  VIOLENCE UNIMAGINED bei Amazon

Da sein Geburtstag zwei Tage nach meinem ist, beschlossen meine Frau und ich, einfach ein paar Tage früher nach Los Angeles zu reisen. Wir wollten uns dort ein paar schöne Tage machen und dann die Show für Elijah spielen. Am Tag vor dem Konzert lud uns Elijah zu sich nach Hause ein. Cher war nicht zu Hause, sie war shoppen. Ich dachte mir: ,Klar, natürlich ist sie shoppen, wo sollte sie sonst sein‘. Doch sie kam vom Einkaufen zurück.

Als ich gemütlich mit Elijah sprach, schlug mir meine Frau plötzlich mehrfach an den Arm. Ich fragte sie, was los sei. Sie flüsterte: ,Cher!‘ Ich dachte mir: ,Okay, cool, aber es ist jetzt nicht so geil, als würden wir King Diamond oder Chuck Billy persönlich treffen.‘ Aber Cher war supernett“, erzählt der Corpsegrinder weiter. „Sie machte uns etwas zu essen. Außerdem war sie am Tag darauf bei unserem Auftritt. Ich entschuldigte mich danach bei ihr, dass sie sich Cannibal Corpse anhören musste.

Doch sie meinte nur: ,Alles gut, mir hat es gefallen.‘ Ich sagte zu ihr: ,Los, Cher, zeig mir die Pommesgabel‘, woraufhin sie meinte: ,Honey, ich war schon metal, bevor du geboren wurdest.‘“ 1:0 für Cher, die in den späten 1970er, frühen 1980er Jahren mit Kiss-Bassist Gene Simmons liiert war. Damals, 1979, erzählte sie in einem Interview, dass ihre Beziehung zu Simmons eher locker war, da sie akzeptierte, dass er auf Tour kein Feind fremden weiblichen Fleisches war. Dennoch sei es für sie „die beste Beziehung, die sie jemals mit einem Menschen hatte“ gewesen.

VIOLENCE UNIMAGINED, das 15. Album von Cannibal Corpse, erscheint am 16.04.2021 via Metal Blade.

teilen
twittern
mailen
teilen
Apocalyptica feat. Epica: So kam es zu ‘Rise Again’

Die Fusion aus Cello-Rock und Symphonic Metal klingt nicht bloß in der Theorie nach einer sich wohlergänzenden Komposition. Auch praktisch harmonieren die Genres einwandfrei, wie die kürzliche Zusammenarbeit zwischen Apocalyptica und Epica zweifellos beweisen sollte. Die finnischen Cellisten brachten für ihre aktuelle Single ‘Rise Again’ Epica-Frontfrau Simone Simons an den Start, die dem Stück als Gastsängerin ihre Stimme lieh. Begleitet von einem künstlerischen Musikvideo unter der Regie von Lisa Mann, ist ‘Rise Again’ eine neue Version von Apocalypticas Instrumentalstück ‘Rise’, das vom letzten Album CELL-0 (2020) stammt. Harmonische Konvergenz Eicca Toppinen, Gründer der seit 1993 existierenden Band, erklärte in einem…
Weiterlesen
Zur Startseite