Clutch, Green Lung und Tigercub live im Huxleys

von
teilen
twittern
mailen
teilen

22. November 2022: Huxleys Neue Welt, Berlin

Wenn es ein Fazit dieses Abends gibt dann: Roggnrohl lebt. Aber der Reihe nach. Überpünktlich geht das britische Trio Tigercub auf die Bühne und sieht sich einer noch überschaubaren Menge gegenüber. Der vergleichende Gedanke „Hm, das hat aber doch schon irgendwas von Muse“ lässt sich über die komplette halbe Stunde Spielzeit nicht ganz abstreifen, was aber natürlich nichts Schlechtes sein muss. Allerdings fehlen im Vergleich die unverschämt eingängigen Elemente. Im besten Sinne des Wortes solide.

Ritual-Rock mit psychedelischer Note

Wesentlich energiegeladener geht es dann bei Green Lung zu. Das ebenfalls aus Großbritannien stammende Quartett geht mit dem mitreißenden Doppelschlag ‘The Harrowing’ und ‘Woodland Rites’ als Opener gleich in die Vollen, was sich in entsprechenden Reaktionen niederschlägt. So wenig dieser Haufen optisch zusammenpassen mag, um so wuchtiger das, was da als Sabbath/Purple-Huldigung getarnt in knapp 45 Minuten auf das Publikum niederschlägt. „Richtig guter Ritual-Rock“, hat Kollege Thiessies in seiner Rezension zum aktuellen Werk BLACK HARVEST geschrieben. Besser kann man den Nagel nicht auf den vielzitierten Kopf treffen. Gerne für die kommende Festival-Saison einplanen, danke.

🛒  BLACK HARVEST bei Amazon bestellen

Gemetzel der Stromgitarren

Auch Auftritte von Clutch haben längst etwas Rituelles. Zumindest wenn man etwa die Huldigungen des mittlerweile gut gefüllten Huxleys heranzieht. Und spätestens bei dem an Setlist-Position zwei ins Rennen gehende The Mob Goes Wild wackelt der Boden der altehrwürdigen Spielstätte beachtlich-bedenklich. Apropos Setlist: Auch auf dieser Tour gleicht kein Abend dem anderen.

Hier in Berlin wird das aktuelle SLAUGHTER ON SUNRISE BEACH mit vier Songs vorgestellt, ansonsten pendeln Clutch wie gewohnt zwischen Hits à la ‘X-Ray Visions und fantastischen Deep-Tracks wie dem Opener ‘Slow Hole To China und dem unfassbar brachialen ‘Unto The Breach hin und her. Während Frontmann Neil Fallon charmant durch den Abend leitet und immer mal wieder die Rock-Sau von der Leine lässt, sind seine Mitstreiter tief in ihre Instrumente versunken – was manchmal etwas von einer Zeugniskonferenz im Lehrerzimmer hat. Aber wer so eindrucksvoll seine Führungsposition der aktuellen Rocker-Riege unter Beweis stellt, wie diese vier Herren, der braucht auch keine glitzernden Show-Outfits.

🛒  SLAUGHTER ON SUNRISE BEACH bei Amazon bestellen

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese Songs haben Metallica noch nie live gespielt

Metallica waren schon immer eine Band, die in ihren Setlists ausgiebig die Lieder durchgewechselt hat. Seitdem James Hetfield, Lars Ulrich, Dave Mustaine und Ron McGovney den ersten Auftritt der Thrash-Metaller im Radio City im kalifornischen Anaheim absolviert haben, haben die US-Amerikaner zehn Studioalben veröffentlicht (mit GARAGE INC. und LULU sind es sogar zwölf). Insofern steht da einiges an Songmaterial zur Auswahl für Konzerte. Solide Frühphase Die Journalisten von "Loudwire" haben sich nun der Frage gewidmet, welche Tracks Metallica noch nie live dargeboten haben. Dabei ist zum einen festzustellen, dass es insgesamt nur 16 Stücke sind, die das Quartett noch niemals…
Weiterlesen
Zur Startseite