Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Corey Taylor weiß, wann er bei Slipknot aufhören wird

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Corey Taylor scheint derzeit auf einem kreativen Höhenflug  zu schweben. Kürzlich hat er angekündigt, nach Wiederaufnahme und Abschluss der abgebrochenen Slipknot-Tournee direkt sein zweites Soloalbum aufnehmen zu wollen (dabei ist sein Debütalbum CMFT noch nicht mal erschienen). Insofern verwundert es auch nicht, dass er jüngst im Interview bei SiriusXM danach gefragt wurde, wann er weiß, wann es Zeit ist mit Slipknot aufzuhören.

„Das ist eine gute Frage“, antwortete Corey Taylor. „Ich weiß es nicht. Weil ich wirklich versuche, mich gesund zu halten und rein zu halten. Ich stehe immer noch wie eh und je auf extreme Musik. Das ist einfach eine Seite von mir, die immer da war. Es ist nie hart genug, nie verrückt genug. Manchmal muss mich die Band beruhigen, wenn es um das Material geht, das ich schreibe. Ich habe immer gesagt, dass ich es weiß, wenn die Sekunde kommt, in der ich das hier aus anderen Gründen als meiner absoluten Leidenschaft dafür mache. Wenn sich das verändert.

Künstlerische Integrität

Und deswegen bin ich immer meinen Leidenschaften und Interessen gefolgt und habe mir nie erlaubt, etwas für Geld, billige Popularität oder billigen Ruhm zu machen. So etwas habe ich nie getan. Ich werde nicht sagen, dass ich darauf stolz bin, denn so bin ich einfach. Es erübrigt sich zu sagen, wenn ich in das Alter komme, in dem diese Entscheidung mehr und mehr Sinn ergibt, denke ich, dass es einen Teil von mir gibt, der mich auf jeden Fall zügeln und sagen wird: ‚Nein. Nein. Das bist nicht du. Das ist nicht das, was du tun willst. Du musst gehen.'“

CMFT jetzt bei amazon ordern!

Corey Taylor reflektiert weiter: „Und ich denke, an dem Punkt werde ich genug erreicht haben, so dass es okay für mich sein wird. Es wird nicht bedeuten, dass ich aufhören werde, Musik zu machen. Es wird lediglich heißen, dass ich aufhören werde, eine bestimmte Art von Musik zu machen. Ich denke, ich werde die Ehrlichkeit und hoffentlich die Courage haben, es zu tun. Denn manchmal ist das beängstigend.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: neues Album "praktisch" fertig geschrieben

Die Arbeiten am neuen Album von Judas Priest sind bereits einigermaßen fortgeschritten. Dies vermeldeten unabhängig voneinander Frontmann Rob Halford sowie Gitarrist Richie Faulkner. Im Februar hatten die britischen Metal-Götter das Aufnahmestudio geentert und mit der Komposition der Songs für den Nachfolger des 2018er-Werkes FIREPOWER begonnen. Noch ein langer Weg Judas Priest-Sänger Halford plauderte nun in einem neuen Interview mit dem NME aus: "Was Priest angeht, haben wir bereits eine starke Auswahl an Stücken - praktisch ein vollständiges Album -, an denen wir ansetzen können, wenn wir an irgendeinem Punkt wieder in der Lage sind, zusammenzukommen. Aber wir müssen noch viel…
Weiterlesen
Zur Startseite