Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

„Crysis Remastered“: Die Neuauflage des technisch beeindruckenden Egoshooters ist offiziell

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mitte der 2000er-Jahre stand unter Gamern eine Frage im Mittelpunkt, an die sich jeder hochmoderne und teure Gamig-PC messen lassen musste: „But can it run ‘Crysis’?“ Denn der 2007 vom deutschen Entwickler Crytek veröffentlichte Egoshooter „Crysis“ stellte so hohe Anforderungen an die Hardware, dass selbst mehrere tausend Euro teure PCs ihre liebe Mühe hatten, das Spiel flüssig darzustellen. Die hauseigene CryEngine war technisch so anspruchsvoll und seiner Zeit weit voraus, dass „normale“ Gaming-PCs von „Crysis“ nicht mehr als eine Diashow anzeigen konnten – und das auf niedrigen Details.

„Crysis Remastered“

Selbst heute kann sich das Spiel immer noch sehen lassen und ist vergleichsweise sehr gut gealtert. Gleiches kann man von den Fortsetzungen leider nicht behaupten, denn die kamen weder bei Fans noch Kritikern gut weg. Das hatte auch zur Folge, dass es nach der Veröffentlichung von „Crysis 3“ kein neues Lebenszeichen der Reihe mehr gab. Und auch Entwickler Crytek hat seitdem keine relevanten Spiele mehr herausgebracht. Einzige Ausnahme: Das am 27. August 2019 für den PC veröffentlichte Online-Horrorspiel „Hunt: Showdown“ wurde wieder positiv aufgenommen. Kein Wunder also, dass man jetzt an die Erfolge alter Tage anknüpfen will und sich dafür das bis dato erfolgreichste Spiel schnappt.

Nachdem es bereits viele Gerüchte und Leaks rund um eine möglich Neuauflage gab, ist „Crysis Remastered“ nun endlich offiziell und es gibt auch schon einen ersten Teaser-Trailer. Das Spiel soll schon „bald“ für PC, PS4, Xbox One und sogar Nintendo Switch erscheinen. Die PC-Fassung soll unter anderem Raytracing bieten und wird vermutlich mit den Max-Einstellungen ähnlich hardwarehungrig sein wie schon damals das Original im Jahr 2007.

Trailer:

Die Handlung von „Crysis“ spielt passenderweise sogar im Jahr 2020 auf der fiktiven Tropeninsel Ling-Shan. Ihr seid Nomad, ein Mitglied einer US-amerikanischen Spezialeinheit von Soldaten und dank eures Nanosuit verfügt ihr über übermenschliche Fähigkeiten. Die sind auch bitter nötig, denn kämpft ihr anfangs nur gegen menschliche Soldaten, tauchen später im Spiel auch noch Aliens auf. Doch dank eures Kampfanzugs seid ihr nicht nur besonders stark, ihr könnt euch beispielsweise auch für eine bestimmte Zeit unsichtbar machen. Aber aufgepasst: Alle Extras verbrauchen Energie, daher solltet ihr taktisch mit den Fähigkeiten des Nanosuit umgehen.

Ein konkretes Erscheinungsdatum für „Crysis Remastered“ gibt es zwar noch nicht, es wird derzeit jedoch davon ausgegangen, dass das Game Mitte 2020 veröffentlicht werden soll. Und dann werden sich Gaming-PCs wieder an folgender Frage messen lassen müssen:

„But can it run ‘Crysis Remastered’?“

teilen
twittern
mailen
teilen
Ärger um „DOOM Eternal“-Soundtrack: Marty Stratton von id Software meldet sich zu Wort

Wir erinnern uns: Fans, die die Collector’s Edition von „DOOM Eternal“ bestellt haben, erhielten Mitte April den Soundtrack zum Spiel als Download. In wenigen Wochen soll der Soundtrack zu „DOOM Eternal“ übrigens auch auf den gängigen Plattformen zum Kauf angeboten werden. Viele Spieler zeigten sich über die Dreingabe allerdings enttäuscht, da der Soundtrack sehr schlecht abgemischt sein soll. Alle Instrumente und Spuren wurden auf das gleiche Level angehoben, wodurch jegliche Dynamik und Nuancen verloren gehen. Ein Problem, das übrigens auch DEATH MAGNETIC von Metallica plagt. Als Komponist Mick Gordon auf Twitter darauf angesprochen wurde, lautete seine Antwort, dass er nur…
Weiterlesen
Zur Startseite