Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Darkane-Gitarrist covert Slayer mit Tochter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slayer geht immer. Alte Metaller-Weisheit, die besonders auch in diesen Zeiten gilt. Denn immer wieder werden wir herausgefordert, uns zu überlegen, was wir mit uns selbst sowie den anderen Bewohnern im eigenen Haushalt anfangen wollen. Gerade für Eltern kann das mitunter anstrengend sein. Nicht so für Darkane-Gitarrist Christofer Malmström, der zusammen mit seiner Tochter ‘Angel Of Death’ gecovert hat (Video siehe unten).

Nette Idee, spaßige Umsetzung

Amanda heißt das Fräulein, ist zwölf Jahre alt – und macht eigentlich eine ziemlich gute Figur am Mikro sowie im Clip. Klar, den Gesangsstil von Tom Araya nachzuahmen kriegt das Mädchen nicht hin. Aber das sollte man auch nicht von ihr erwarten dürfen, oder? Beziehungsweise den anfänglichen Schrei im Slayer-Song liefert sie ohne Probleme ab – nachdem ihr ihr Papa im Video brutal auf den Fuß getreten ist. Feiner Gag des schwedischen Vater-Tochter-Duos aus Helsingborg. Darüber hinaus ist ihr Vortrag selbstbewusst und souverän.

Zum ‘Angel Of Death’-Cover schreibt Christofer Malmström: „Amanda und ich waren ein wenig aufgeregt dabei, ein neues Video zusammenzustellen. Wieder einmal zum Thema ‚Kinder singen Hard Rock‘, aber dieses Mal war es ein Cover von ‘Angel Of Death’ von Slayer. Offensichtlich war es eine Herausforderung für ein zwölfjähriges Mädchen, zu versuchen, wie ein alter Thrash Metal-Typ zu singen.“ Wie gesagt: Dafür, dass die Aufgabe eigentlich nicht zu erfüllen war, hat sie Amanda ziemlich großartig erledigt. Up the irons dafür!

reign in blood von slayer jetzt bei amazon ordern!

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King: Neue Songs müssen warten

Auch Kerry King geht es momentan nicht besser als jedem anderen. Der Gitarrist befindet sich gerade in Quarantäne in Las Vegas, wo er vor Kurzem hingezogen ist. "Aber es ist seltsam. Es ist im Grunde cool, dass es in Vegas all die Casinos mit ihren vielen erstklassigen Restaurants gibt. Aber die haben aufgrund der Pandemie momentan alle geschlossen. Also kochen wir zu Hause oder bestellen was und schauen Netflix oder Apple TV." Mit dem Ende von Slayer hat King seinen Frieden geschlossen. Doch er hat nach wie vor große Lust, Musik zu machen. Auch wenn ihn, wie uns alle, die…
Weiterlesen
Zur Startseite