Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Darum hatte Newsted auf der Bühne stets Metallica-Shirts an

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als Jason Newsted noch bei Metallica spielte, trug er bei Liveshows der „Four Horsemen“ immer Shirts vom großen M. In einem neuen Interview mit „Talk Toomey“ (VIdeos siehe unten) hat der Musiker nun ausführlich erläutert, warum er das getan hat. So ging es dem mittlerweile 58-Jährigen darum, alles —  und mehr — für die Band zu geben.

Totale Hingabe an Metallica

„Ich glaube an mich und ich glaube an meine Band“, beginnt der einstige Metallica-Bassist. „Was auch immer ich machen könnte, würde ich machen, was auch immer in meiner Kraft liegt, um unseren Erfolg zu befördern und voranzutreiben. Ich würde mich in jeglicher gefragter Art und Weise aufopfern. Es gab da keine Grenzen. Was auch immer es brauchte, ich würde es tun. Was ich auch tun könnte in meinem beschränkten Wissen und meiner Erfahrung, um meine Rolle bestmöglich aufzufüllen, um uns erfolgreicher zu machen, würde ich machen. Wie Jason Isbell [Singer-Songwriter — Anm.d.A.] es ausgedrückt hat: Die Flagge zu schwenken, machte aus dem schwarzen Metal-Shirt mein Schild. Das war es. Und das war es immer.

Vorne drauf stand der Name meiner verdammten Band. Und, rate mal? Es gibt keine größere. Also habe ich es mit Stolz getragen. Ich schwenke meine Flagge stolzer als jeder Hell’s Angel. Ich habe noch eine kleine Randbemerkung, die damit einhergeht, was ich für die Sache tun kann. Wenn du nach hinten gehst und mit dem Typen redest, der nach der Show Lars [Ulrich, Metallica-Schlagzeuger — Anm.d.A.] berichtet, was übers Merchandising eingenommen wurde, dann sagte der mir mal: ‚Nebenbei, Jason: Das Executioner-Shirt, das du die letzten drei Tage anhattest — es hat sich um 40 Prozent mehr als alles andere verkauft.‘ Und jeder bekommt dieses Geld. Manager, Crew, Band-Mitglied. Jeder kriegt seinen Teil von diesem Geld.“

🛒  …AND JUSTICE FOR ALL JETZT BEI AMAZON ORDERN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Zuschauer bejubeln Till Lindemann in Moskau

Nachdem Rammstein-Frontmann Till Lindemann kürzlich Besuch von den russischen Behörden bekommen hatte, fliegen ihm nun offenbar die Herzen der Russen zu. So trat der 58-Jährige am Wochenende beim Militärmusikfestival "Spasskaja Baschnja" in Moskau auf (siehe Videos unten) -- und zwar so stilvoll und mitreißend, dass er stehende Ovationen bekam. Geliebte Stadt Allein der Ort seines Gastspiels erzeugt von alleine Stimmung. Doch in weißem Smoking, schwarzem Hemd und mit weißer Fliege stand Till Lindemann dem Roten Platz in nichts nach. Darüber hinaus begleitete den Sänger das Orchester der Nationalgarde. Zu Gehör brachten die Musiker ein Heldenlied aus der Sowjetzeit. ‘Lubimiy Gorod’…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €