David Ellefson: Metaller durften nicht auf Nirvana abfahren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der frühere Megadeth-Bassist David Ellefson referierte im X5 Podcast über das Aufkommen des Grunge Anfang der Neunziger Jahre. Als Folge hatten viele damalige Hard Rock- und Glam Metal-Bands das Nachsehen. Laut dem Musiker war es für Metaller quasi verboten, Nirvana als Speerspitze des neuen Sounds zu mögen.

Rotes Tuch

„Ich lebte damals in Los Angeles“, erinnert sich David Ellefson. „1991 waren wir mit der Tour zu RUST IN PEACE fertig und fingen gerade an, COUNTDOWN TO EXTINCTION zu schreiben. Ich weiß noch, wie ich auf der Schnellstraße fuhr und ‘Breed’ im Radio hörte. Ich fand das verdammt krass. Was für ein toller Song. Es stellte sich heraus, dass es Nirvana waren. Und ich mochte Nirvana, ich fand sie cool, liebte ihren Sound und verstand es total. Doch als Metaller durfte man im Grunde nicht sagen, dass man Nirvana mag. Dafür konnte man im Grunde gekreuzigt und im Stil einer Hinrichtung erschossen werden. Niemanden von uns war es erlaubt, das zu sagen.“

Des Weiteren führt David Ellefson aus, wie sich das Musikgeschäft durch den Grunge und Nirvana verändert hat. „Es ging weg vom Hair Metal direkt zu Seattle — besonders, was MTV und Medien angeht. Und ich denke, wir konnte ein wenig daran teilhaben. Als wir unser YOUTHANASIA-Album veröffentlichten, wurde unsere erste Single ‘Train Of Consequences’ gut angenommen. ‘À Tout Le Monde’ nicht. Metallica haben natürlich ihre Haare geschnitten und angefangen, ihren Sound ein bisschen zu verändern, jedoch hauptsächlich ihr Image. Zum größten Teil blieben sie eine Metal-Band. Metallica und Megadeth haben es sicher überlebt. Wir haben uns angepasst und überlebt.

🛒  MEGADETH-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!

Einige unserer Zeitgenossen blieben einfach auf ihrem Kurs, was zur Folge hatte, dass ihr Geschäft für weitere zehn Jahre schrumpfte, bis die Nuller Jahre kamen. Die Neunziger waren hart, besonders für Thrash Metal-Gruppen. Erst gab es Seattle, dann kam der Nu Metal mit Korn, Coal Chamber und Limp Bizkit.“

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Megadeth arbeiten bereits an einem neuen Album

Megadeth sind mittlerweile eine neue Band Eigentlich ist es noch nicht allzu lange her, dass Megadeth ein Album herausgebracht haben. Das letzte Album THE SICK, THE DYING… AND THE DEAD! erschien 2022 und ist daher nach heutigen Maßstäben fast noch taufrisch. Trotzdem scheint sich an der Albumfront erneut etwas zu tun – zumindest sagt das der aktuelle Bassist der Band, James LoMenzo. „Wir arbeiten gerade aktiv an neuer Musik“, sagt er im Interview mit Metal Global. „In einer gewissen Art zumindest. Es ist ja wirklich an diesem Punkt eine neue Band. Es ist eine neue Version von Megadeth – was…
Weiterlesen
Zur Startseite