Dead Cross: Hilfe aus dem Jenseits

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Recht schnöde II betitelt, ist das zweite Album der US-Hardcore Punk-Band Dead Cross alles andere als langweilig. Gitarrist Michael Crain (Retox), Bassist Justin Pearson (The Locust, Retox), Schlagzeuger Dave Lombardo (Slayer, Mr. Bungle, Fantômas) und Sänger Mike Patton (Faith No More, Mr. Bungle, Fantômas) präsentieren fünf Jahre nach dem Band-betitelten Debüt dessen Nachfolger. II ist nicht nur lärmender Hardcore, sondern behandelt auch politisch inspirierte Themen. Und generell ist es ein Zeichen der Freundschaft, da die Band nach der überraschenden Krebsdiagnose bei Crain starken Zusammenhalt zeigte.

„Wörter können nicht annähernd beschreiben, wie viel mir dieses Album bedeutet“, erklärt Crain. „Es wurde aus Schmerz und Unsicherheit geboren. Die langsame, unerträglich schmerzvolle und übelkeiterregende Erholung von der Krebsbehandlung war der Auslöser für jedes Riff und jede Note dieser Scheibe. Mein Lebenswille und dass ich mit meinen Brüdern Justin, Dave, Mike und Co-Produzent Ross Robinson Zeit verbringen konnte, gaben mir die Kraft, täglich aufzustehen und ins Studio zu gehen. damit alles aufgenommen werden kann.“

Zeitlgeich mit der Albumankündigung veröffentlichen Dead Cross die erste Single ‘Reign Of Error’ mit einem passenden Videoclip.

Empfindsam für Übersinnliches

Laut Crain war ‘Reign Of Error’ genauso schnell aufgenommen, wie es geschrieben war. „Für diesen Song gibt es eine recht gute Beschreibung. Das habe ich zuvor noch niemandem erzählt. An dem Tag, als der Song entstand, spürte ich eine starke Verbundenheit im Studio. Die Riffs flossen einfach nur so aus mir heraus, und als Dave dann am Drumkit saß, fühlte es sich so an, als hätten wir dieses Lied schon tausendmal zusammen gespielt. Es entstand super schnell. Bam! Lediglich ein Take“, zeigt sich Crain auch heute noch begeistert.

„Ich versuche nicht, eine dunkle oder Fantasy-artige Geschichte darzustellen. Ich bin dem Tod entkommen und erhole mich noch immer von den Behandlungen. Damals war ich extrem empfindsam gegenüber jeglicher Energie, und auch der anderen Seite. Dort befand sich noch jemand. Nichts Böses, sondern Wohlwollendes und Inspirierendes. Ganz ehrlich glaube ich, dass es Daves früherer Band-Kollege und Freund Jeff (Hanneman) war. Ich denke, er wollte einfach nur mal wieder mit seinem Freund jammen, und er tat dies durch mich. Jetzt habe ich es erzählt. Glaubt es oder nicht, das ist mir egal. Ich bin jedenfalls dankbar dafür, dass ich diese Erfahrung machen durfte.“

Die Tracklist von II:

  1. Love Without Love
  2. Animal Espionage
  3. Heart Reformer
  4. Strong and Wrong
  5. Ants and Dragons
  6. Nightclub Canary
  7. Christian Missile Crisis
  8. Reign of Error
  9. Imposter Syndrome


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Disturbed: Neues Album DIVISIVE kommt im November

Die Rock-Schwergewichte Disturbed rüsten sich für eine neue Ära: Ihr achter Longplayer DIVISIVE wird am 18. November 2022 veröffentlicht. Mit ihrer Lead-Single ‘Hey You’ haben die US-Amerikaner bereits Erfolge feiern können. Jetzt legen Disturbed nach. ‘Unstoppable’ nennt sich der nächste scheppernde Vorbote, der die Neugier auf die inzwischen angekündigte Platte steigen lässt. Ein Weckruf an die Gesellschaft Über die Idee hinter DIVISIVE sagt Disturbed-Frontmann David Draiman: „Man gewinnt immer mehr den Eindruck, dass unsere heutige Zeit von Stammesfehden begleitet ist. Die Menschen wirken wie in einem einzigen großen Krieg verfeindeter Sippen gefangen. Das Album war als eine Art Weckruf gedacht.…
Weiterlesen
Zur Startseite