Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

„Death Stranding“: Spieler auf der ganzen Welt müssen zusammenarbeiten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

„Death Stranding“ wird das nächste Spiel von Hideo Kojima und exklusiv für die PlayStation 4 erscheinen. Erstmals wurde der Titel auf der E3 im Jahr 2016 angekündigt. Obwohl seitdem fast zwei Jahre vergangen sind, wissen wir bis heute noch nicht viel über „Death Stranding“. Im Gegenteil sogar: Der zuletzt im Rahmen der „The Game Awards“ im Dezember 2017 veröffentlichte Trailer warf sogar noch viel mehr Fragen auf.

Trailer

Mads Mikkelsen spricht über das Gameplay

Nun gibt es aber neue Infos von Mads Mikkelsen, der in „Death Stranding“ den Antagonisten verkörpern wird. Im Gespräch mit „Total Film“ verriet der 52-jährige Schauspieler neue Details zum Gameplay. So werden Spieler wohl zusammenarbeiten müssen, um in „Death Stranding“ voranzukommen:

„Das ganze Konzept des Spiels, so wie ich es verstehe, erfordert die Zusammenarbeit von verschiedenen Spielern auf der ganzen Welt.“

Und auch zum Spiel selbst äußerst er sich und Mads Mikkelsen ist höchst beeindruck von „Death Stranding“:

„Es ist wundervoll und das kann ich jetzt schon anhand von dem sagen, was ich bisher gesehen habe. Einige Dinge sind noch nicht fertig, aber ich habe bisher nichts Vergleichbares gesehen. Aber er [Kojima, Anm.] ist noch nicht zufrieden damit. Es wird einfach großartig.“

Allerdings gibt er auch zu, dass „Death Stranding“ sehr kompliziert sei und er das Spiel noch nicht richtig verstanden habe:

„Kojima versucht immer wieder, es zu erklären. Und dann denke ich, ich habe es kapiert, aber dann passiert etwas Neues und ich bin wieder komplett verloren. Es ist zu kompliziert und verrückt.“

Offline-Modus

Die Aussagen von Mads Mikkelsen klingen natürlich erst einmal so, als ob eine Internetverbindung zwingend benötigt wird, um „Death Stranding“ spielen zu können. In einem Interview aus Februar 2017 mit „PlayStation.Blog“ gab Kojima aber bereits Entwarnung. So wird es auch möglich sein, „Death Stranding“ alleine durchzuspielen:

„Wenn man das Spiel alleine und ohne Online-Komponenten spielen möchte, ist das vollkommen in Ordnung. Wir haben einen Online-Modus, aber der unterscheidet sich stark von dem, was Leute sonst von Online-Spielen erwarten. Viele Games haben einen ‚Kampagnen-Modus‘ und wenn man den durch hat, widmet man sich dem Online-Modus. Unser Spiel hat nicht diese Art von Struktur.“

Mehr Details zur E3 2018

Norman Reedus spielt die Hauptrolle in „Death Stranding“, seine Figur heißt Sam. Neben ihm und Mads Mikkelsen war auch schon Regisseur Guillermo del Toro in einem Teaser-Video zu sehen, er wird ebenfalls im Spiel vorkommen. Seine Rolle ist aber noch unbekannt. Im Februar 2018 wurden dann auch noch Emily O’Brien und Troy Baker für „Death Stranding“ bestätigt.

Mehr Details will Sony auf der diesjährigen Spielemesse E3 verraten. Dort findet am 12. Juni 2018 um 03:00 Uhr MEZ eine Pressekonferenz statt. Hier wird es nicht nur neue Infos und Details zu „Death Stranding“ geben, auch Neuigkeiten zu „Ghost Of Tsushima“, „Spider-Man“ und „The Last Of Us Part 2“ werden erwartet.

Die E3 findet vom 12. bis zum 14. Juni 2018 in Los Angeles statt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dying Light 2: Die Zombie-Apokalypse kommt doch erst 2022

Langsam aber sicher neigt sich 2021 dem Ende zu und noch ausstehende Veröffentlichungen im Gaming-Sektor scheinen zusehends hinten über zu fallen. Nicht wenige Titel wurden bereits auf das kommende Kalenderjahr verschoben. Nun scheint es auch das Zombie-Action-Adventure aus dem Hause Techland erwischt zu haben.  Die Untoten torkeln ins nächste Jahr Und wieder wird ein Videospiel auf das kommende Jahr verschoben. Eigentlich sollte ‘Dying Light 2’ Ende des Jahres in den Regalen stehen. Nun gab der Entwickler Techland bekannt, das eigentlich geplante Veröffentlichungsdatum wohl doch nicht einhalten zu können. In einem Tweet des Techland-CEO Paweł Marchewka heißt es dazu Folgendes:…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €