Deicide trennen sich von Chris Cannella und stellen neuen Gitarristen vor

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Death Metal-Veteranen Deicide kündigten an, dass sie den Gitarristen Taylor Nordberg in ihre Reihen aufgenommen haben. Nordberg ersetzt Chris Cannella, der die von Glen Benton angeführte Band nach knapp drei Jahren einvernehmlich verlassen hat.

Gestern, am 19. Januar 2022, gab Benton via Social Media ein Statement ab: „Wir freuen uns, Taylor Nordberg in der Deicide-Familie willkommen zu heißen! Er ist ein erstaunlicher und versierter Gitarrist, der unseren Sound auf das nächste Level hebt und ein hohes Maß an Professionalität mitbringt, das die Deicide-Maschine vervollständigt und ergänzt!“

Cannella erwähnte in einem separaten Statement, dass es kein „Drama“ zwischen den Band-Mitgliedern gab und gibt. „Ich habe nur Liebe und Respekt für Glen, Steve und Kevin. Ich hatte eine tolle Zeit in den letzten drei Jahren, die ich ein Leben lang in Ehren halte – besonders die Freundschaft“, berichtete er. „Prost an alle und danke für all die Liebe und Unterstützung. Ich freue mich auf alles, was noch kommen wird.“

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
teilen
twittern
mailen
teilen
Lacuna Coil trennen sich von Gitarrist Diego Cavallotti

Lacuna Coil vollziehen eine personelle Veränderung. So gehen die italienischen Goth-Metaller und Gitarrist Diego Cavallotti ab sofort getrennte Wege. Wer der Nachfolger des Musikers am Sechssaiter wird oder warum die Band diesen Schritt als notwendig erachtet, hat sie (noch) nicht verraten. Aktuell besteht die Gruppe also aus Frontfrau Cristina Scabbia, Shouter Andrea Ferro, Bassist Marco Coti Zelati und Schlagzeuger Richard Meiz. Weiter, immer weiter... "Während wir einen neuen Zyklus angehen, indem wir unser nächstes Album schreiben und aufnehmen, trennten wir uns von Diego 'DD' Cavallotti", lassen Lacuna Coil in den Sozialen Medien wissen. "Wir wollen ihm für die vielen unvergesslichen…
Weiterlesen
Zur Startseite