Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Diablo 2 – Resurrected: Die Kritik zum Beta-Wochenende

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gestern Abend schloss Blizzard Entertainment die Tore der ‘Diablo 2 Resurrected’-Beta. Ein Wochenende des Ausprobierens brachte der Neuauflage aber nicht nur gellenden Jubel ein. Auch einige kritische Stimmen meldeten sich zu Wort. Vor allem könne die Beta einen falschen Eindruck dessen vermitteln, was den Originalableger einst in den Augen alteingesessener Spieler auszeichnete.

Der Vorhang zu und alle Fragen offen?

Wie der Nutzer Calimonium auf Reddit erklärte, sei die Beta der Neuauflage von ‘Diablo 2’ „keine gute Repräsentation“ des Originalspiels. Dieser Umstand sei vor allem auf die inhaltlich abgespekte Testversion zurückzuführen (wir berichteten). Dort konnten sich die Spieler nämlich nur an den ersten beiden von insgesamt fünf Akten versuchen. Zudem ist ‘Diablo 2 Resurrected’ in der Beta nur auf der Schwierigkeitsstufe „Normal“ spielbar gewesen. Vor allem letzteres habe den schnellen Spielfluss mit zunehmenden Fortschritt erheblich gehemmt, so die Kritik des Nutzers.

So sei die Beta ebenfalls von einer chronischen Manaknappheit während der Kämpfe geprägt. Diese lasse sich nur durch die Einnahme von entsprechenden Tränken beheben. Erst im späteren Verlauf von ‘Diablo 2 Resurrected’ würde dieses Manko durch Items ausgleichbar sein. Das zu Beginn noch schleppende Spieltempo würde sich dann ab etwa „Charakterstufe 40-62 gut einpendeln“. Der Erstkontakt mit Blizzards Klassiker könne so einen falschen Eindruck vermitteln, mahnt der Reddit-Nutzer in seiner Abschlussbetrachtung.

🛒  Diablo 3: Battle Chest auf Amazon.de bestellen!

Neben einigen von anderen Spielern hervorgehobenen Kritikpunkten wie schwer sichtbaren Markierungen auf der Manimap und einem veralteteten Lobbysystem für Multiplayer-Runden scheint das Bild, was ein großer Teil der Community von ‘Diablo 2 Resurrected’ bisher hat, aber überwiegend positiv zu sein. Vor allem die neu integrierte Controllersteuerung scheint mit Begeisterung aufgenommen zu werden. Dieser Eindruck könnte sich am 23. September dann vielleicht auch bei den letzten Kritikern bestätigen. Dann erscheint das Spiel offiziell für den PC, Xbox One, Xbox Series X, PlayStation 4, PlayStation 5 sowie der Nintendo Switch.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Brexit: Bruce Dickinson wehrt sich gegen Kritiker

Bruce Dickinson hat sich bekanntlich vor ein paar Monaten über die negativen Folgen des Brexit für britische Bands aufgeregt. Laut dem Iron Maiden-Frontmann hätten die Musiker und deren Crews immense bürokratische Hürden zu überwinden, wenn sie auf dem europäischen Festland auf Tournee gehen wollen. Logisch, dass sich einige Leute über den Brexit-Befürworter lustig gemacht haben. Nun hat sich Bruce Dickinson in einem Interview mit Classic Rock gegen diese Kritik verteidigt. "Es ist leicht verstörend, dass Leute nicht in Erwägung ziehen können, dass andere Leute andere Ansichten haben. [...] Ich finde, das steht in keinem Verhältnis. Wenn du dich entschließt, in…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €