Toggle menu

Metal Hammer

Search

Die Lieblingsalben von Epica-Sängerin Simone Simons

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Simone Simons bekommt von deutschem Schlager Hautausschlag und möchte gerne einmal mit Rammstein auf der Bühne stehen. Was die Epica-Sängerin sonst noch musikalisch durch ihr Leben begleitet, erzählt die elegante Holländerin locker und offen im Gespräch oben in der Galerie.

Noch mehr dazu erfahrt ihr in unserer Januar-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 01/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Plattenteller mit Alissa White-Gluz und Michael Amott (Arch Enemy)

Die komplette Plattenteller-Fragerunde mit Alissa White-Gluz und Michael Amott findet ihr in unserer aktuellen METAL HAMMER-Februarausgabe! Welche Platte hat dein Leben verändert? Alissa: Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber es ist tatsächlich Arch Enemy WAGES OF SIN. Danach habe ich mich zum ersten Mal an Growls versucht. Michael: Ganz klar, Metallica KILL ’EM ALL. Davor habe ich hauptsächlich Punk gehört. Nenne die meistgehörte Scheibe deiner Sammlung! Alissa: Das sind mehrere. The Distillers CORAL FANG, TRAGIC KINGDOM von No Doubt und wieder WAGES OF SIN. Besonders für mich als Sängerin sind diese interessant anzuhören. Welches Album würdest du deinem Todfeind andrehen? Michael:…
Weiterlesen
Zur Startseite