Die METAL HAMMER November-Ausgabe 2018: Slayer, Ace Frehley, Disturbed u.v.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slayer

Nach über dreieinhalb Dekaden Thrash-Dresche ziehen Slayer den Stecker. Zumindest auf der Bühne, und die Abschiedstournee befindet sich bereits in vollem Gang. Grund genug, um das Lebenswerk dieser Legende noch einmal Revue passieren zu lassen und zu würdigen: Neben der großen Historie, selbstredend aus der Feder unseres Slayer-Fachmanns Tom Küppers, werfen wir genauso einen Blick zurück auf die Diskografie wie wir die aktuellen Tourneebegleiter Obituary und Lamb Of God zum Thema befragt haben.

METAL HAMMER AWARDS

Zum zehnten Mal wurde (es) ausgezeichnet: Lest hier alles über Deutschlands härteste Party und Preisverleihung.

Ace Frehley

Auf seinem Soloalbum SPACEMAN blickt der ehemalige Kiss-Gitarrist versöhnlich auf seine Karriere zurück.

Disturbed

Mit ihrem neuen Album EVOLUTION zeigen Disturbed, dass sie auch ohne Cover-Versionen klarkommen.

Tourstory: Empyrium in China

Metallische Expedition ins Reich der Mitte: Chefredakteur Thorsten Zahn begleitete Empyrium auf ihrer China-Reise.

Live

Full Metal Cruise VII, Deafheaven, King Dude, Abbath

Sonderbeilage

Maximum Metal CD Vol. 243 mit Fifth Angel, Arion, Burning Witches, Farmer Boys, Northward, Striker, Kambrium

Ihr bekommt METAL HAMMER 11/2018 ab dem 17.10.2018 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

teilen
twittern
mailen
teilen
10 Fehler, die eine Newcomer-Band vermeiden sollte

Wie schafft man als junge, neue Band den Durchbruch? Neben einer gehörigen Portion Glück gehört sicher auch dazu, vieles richtig zu machen. Oder andersherum betrachtet: Indem man Fehler vermeidet, macht man auch schon eine Menge richtig. Die Kollegen von Metalinjection haben diesbezüglich gerade eine feine Liste online. Die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Deswegen präsentieren wir euch hier: zehn Fehler, die Newcomer-Bands vermeiden sollten. 10. Bedeutungslose nationale Tourneen Plattenfirmen und Booker sind in Folgendem einig: Es macht mehr Eindruck auf sie, wenn eine Band in ihrer Heimstadt 50 bis 100 Leute für ein Konzert begeistern kann. Ihr braucht nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite