Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

„DOOM Eternal“: Komponist Mick Gordon ist mit dem Soundtrack unzufrieden und will nicht mehr mit id Software zusammenarbeiten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mick Gordon distanziert sich und will nicht mehr mit id Software zusammenarbeiten

Inzwischen hat sich auch Komponist Mick Gordon auf Twitter zu Wort gemeldet und bestätigt, dass er den Soundtrack nicht abgemischt hat und dass er es in der Form auch nie getan hätte. Lediglich ein paar wenige Stücke seien von ihm gemischt worden und den Unterschied solle man deutlich wahrnehmen können, so Gordon auf Twitter:

Wer genau für den Soundtrack-Mix verantwortlich war und warum Mick Gordon das nicht selbst übernommen hat bzw. übernehmen durfte, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Fest steht aber, dass Gordon wohl nie wieder mit id Software zusammenarbeiten will, wie aus folgendem Screenshot hervorgeht:

Der Mix des Soundtracks scheint aber nur einer von vielen Vorfällen gewesen zu sein, die Mick Gordon zu dieser Entscheidung gebracht hat. Bei einem Fan-Video auf YouTube zum Track „ The Only Thing They Fear Is You“ hat Mick Gordon einen Kommentar hinterlassen, der sich auf den dazugehörigen Trailer bezieht, in dem das Stück verwendet wurde:

„Fun-Fact: All die dummen ‘Taktangaben-Änderungen’ sind das Ergebnis von jemanden aus der Marketingabteilung, der den Track ohne jegliches musikalisches Verständnis zusammengestellt hat.“

Vermutlich werden wir nie erfahren, was genau hinter den Kulissen passiert ist. Für Fans und vor allem Mick Gordon ist die Situation aber sichtlich frustrierend. Übrigens gab es auch schon beim „DOOM“-Soundtrack aus dem Jahr 2016 anfänglich kreative Differenzen. Denn id Software wollte anfangs gar keine Gitarren im Soundtrack hören. Doch damals nahm die Geschichte zum Glück ein gutes Ende.

🛒  DOOM Eternal jetzt bei Amazon.de bestellen


teilen
twittern
mailen
teilen
Von Britney Spears bis K.I.Z: Das sind die besten Metal-Cover berühmter Lieder

Metal zeigt sich in seiner riesigen Genre-Vielfalt oftmals als experimentierfreudig und offen gegenüber anderen Musikarten. So kommt es nicht selten zu dem Fall, dass eine Metal-Band bekannte Lieder eines anderen Genres covert. Hierbei wird auch vor den kitschigsten Pop-Chart-Gassenhauern kein Halt gemacht. Die Cover sind oftmals besser als erwartet und finden in der Szene Anklang. Wir haben die zehn besten Cover-Songs von berühmten Liedern eines anderen Genres diverser Metal-Bands rausgesucht und präsentieren ein breites Spektrum an gecoverten Liedern. Das sind die zehn besten Cover-Versionen von Metal-Bands Children of Bodom − ‘Oops!... I Did It’ Again’ (Britney Spears) 2005 veröffentlichte die finnische…
Weiterlesen
Zur Startseite