Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Dream Theater: Mike Mangini bekam keine Vorwarnung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mike Mangini traf seine Demission vom Drum-Hocker bei Dream Theater vollkommen unvorbereitet. Dies gab der Schlagzeuger jüngst im Gespräch bei Chris Akin Presents preis. Demnach habe der 60-Jährige keinerlei Vorwarnung von den Progressive-Metallern dahingehend bekommen, dass sie Originaltrommler Mike Portnoy an seiner statt wieder in die Band holen wollen.

Von heute auf morgen

„Es war unverzüglich“, rekapituliert Mangini die personelle Entscheidung bei Dream Theater. „Es ist so: Der Fisch kommt an die Wasseroberfläche — es ist unmittelbar. Aber der Fisch schwamm bereits für eine Weile. Wo war der Fisch? Was auch immer… Der Grund dafür, das es tatsächlich sehr einfach für mich war, damit umzugehen, ist: Okay, der Original-Typ ist zurück in der Band. Das verstehe ich. Ich musste mich nicht erst durch ein Drop-Down-Menü klicken. Ich habe es mir angesehen und gedacht: Okay. Und ich weiß nicht, ob es intuitiv, instinktiv oder intellektuell war, aber ich habe so viele Dinge zu tun.“ Dazu würde unter anderem gehören, weitere Bücher zu veröffentlichen und Unterricht zu geben.

„Aber wie dem auch sei“, fährt Mike fort, der von 2010 bis 2023 bei Dream Theater hinter der Schießbude saß. „Ich habe einen Anruf bekommen, ihn verstanden und gesagt: ‚Okay, lasst uns ein gemeinsames Statement herausgeben.'“ Anschließend habe er sich den Ausbau seines Studios sowie um Reparaturen gekümmert und darauf fokussiert. Das sei seine Geisteshaltung gewesen. Wie sich sein Abschied konkret angebahnt habe, dazu könne Mangini keine Auskunft geben. „Ich kenne das ganze Bild nicht und weiß nicht, was tatsächlich passiert ist. Und ich denke auch gar nicht darüber nach. Leute entscheiden Sachen, und ich respektiere das. Es ist einfach, wie es ist.“

🛒  DREAM THEATER-SHIRT BEI AMAZON ORDERN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Mike Portnoy über Dream Theater-Setlists

Mike Portnoy möchte die Dream Theater-Setlists aufmischen. Der Schlagzeuger kann sich vorstellen, in der Zukunft wieder für jeden Abend eine neue Song-Liste zusammenzustellen – möchte aber erstmal sehen, wie er sich nach Jahren der Abwesenheit wieder in die Band einfügt. Mike Portnoy: „Die Setlists waren mein Baby“ In einem Radio-Interview für „Pure Saturation“ wurde er gefragt, ob er künftig wieder für jeden Auftritt der Band eine andere Setlist aufbereiten werde. Nachdem Portnoy 2010 ausgestiegen war, ist er seit Ende Oktober wieder Mitglied bei Dream Theater. Eine Chance also, seinen alten Aufgaben zu frönen. „Früher war das komplett meine Aufgabe und…
Weiterlesen
Zur Startseite