Ehemaliger Guns N‘ Roses-Bassist bestreitet ‘Sweet Child Of Mine’-Plagiat

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie wir berichteten ist letzte Woche ein Song der Band Walking Papers aufgetaucht, der verdächtig an den Guns N‘ Roses-Superhit ‘Sweet Child Of Mine’ von 1987 erinnert. Da dieser zudem aus der Zeit vor APPETITE FOR DESTRUCTION stammt, wurden schnell Plagiatsvorwürfe laut.

Mit diesen konfrontiert antwortete der ehemalige Bassist Duff McKagan den Kollegen von Radio.com, dass die Band niemals abgeschrieben habe. „Ein Freund hat mir das Video geschickt. Es IST ziemlich erstaunlich, aber wir haben nicht von ihnen geklaut. Ich schwöre, ich habe den Song bis vor ein paar Tagen noch nie gehört!“  
 

Glaubt ihr das? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.
 

teilen
twittern
mailen
teilen
Nirvana wollten nicht mit Guns N’ Roses & Metallica touren

Wäre es nach Metallica und Guns N’ Roses gegangen, hätten die beiden Bands gerne Nirvana mit auf ihre Stadiontournee im Jahr 1992 genommen. Doch Kurt Cobain wollte nicht. In einem neuen Interview mit dem "NME" erinnert sich Gitarrist Kirk Hammett nun an das Telefonat mit Cobain und dessen Gründe für die Absage. Immense Abneigung "Ich musste mit Kurt telefonieren, um mit ihm über die Möglichkeit zu sprechen, sich unserer Tournee anzuschließen", rekapituliert Hammett. "Und er redete die ganze Zeit darüber, dass er einfach nicht mochte, wofür Guns N’ Roses standen. Also sagte ich zu ihm: 'Geh einfach raus und repräsentiere Nirvana.…
Weiterlesen
Zur Startseite