Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Eines der besten „Star Wars“-Spiele wird neu aufgelegt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Völlig überraschend hat Disney ein Remaster von „Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“ angekündigt. Die neue Version soll für Nintendo Switch und PS4 erscheinen und das noch im September. Das Remaster stammt von Aspyr und es bietet nicht nur eine höhere Auflösung mit schärferen Texturen, auch wurde die Steuerung überarbeitet, damit das Spiel auch im Jahr 2019 auf modernen Konsolen Spaß macht.

Das ist „Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“

„Jedi Knight II“ ist die Fortsetzung von „Jedi Knight“ und wieder schlüpft der Spieler in die Hauptrolle von Kyle Katarn. Die Entscheidungsfreiheiten, die der Vorgänger bot, werden in der Fortzsetzung allerdings ignoriert. Im Verlauf von „Jedi Knight“ konnte man sich als Spieler nämlich für die helle oder dunkle Seite der Macht entscheiden. In „Jedi Knight II“ ist Kyle Katarn aber auf der hellen Seite der Macht und somit ein guter Jedi-Ritter. Ursprünglich erschien „Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“ im Jahr 2002. Es wurde von Raven Software entwickelt und von LucasArts vertrieben.

Die Macht ist stark in Kyle Katarn
Die Macht ist stark in Kyle Katarn

Als grafischer Unterbau kommt die Engine idTech 3 von id Software zum Einsatz, die erstmals beim Multiplayer-Shooter „Quake III Arena“ verwendet wurde und zur damaligen Zeit Maßstäbe setzte. Unzählige Spiele nutzen die Engine seinerseit und sie ist auch der Grund, warum „Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“ selbst heute noch gut aussieht. Klar, das Alter sieht man dem Game natürlich an, dass es schon 17 Jahre auf dem Buckel hat, ist allerdings nicht sofort ersichtlich.

„Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“ ist ein Ego-Shooter, für Lichtschwertkämpfe wird zur besseren Übersicht aber in die Third-Person-Perspektive gewechselt. Da sich Kyle Katarn zu Beginn des Spiels allerdings von der Macht abgewandt hat, besitzt er anfangs noch kein Lichtschwert, sondern dieses erhält man erst im späteren Verlauf des Spiels. Dann trifft man auch auf Luke Skywalker und weitere ikonische Charaktere aus den „Star Wars“-Filmen. Die Version für Nintendo Switch unterstürzt Gyro-Aiming für die Joy-Cons.

Erst der Anfang

Zu Beginn des Jahres 2020 soll außerdem „Star Wars Jedi Knight: Jedi Academy“ erscheinen, ebenfalls für PS4 und Nintendo Switch. Hierbei handelt es sich um den vierten und leider (vorerst?) letzten Teil der Reihe und die neue Version wird außerdem Online-Multiplayergefechte unterstützen. Zwischen beiden Spielen erscheint in diesem Jahr natürlich auch noch „Star Wars Jedi: Fallen Order“ im November.

„Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“ erscheint am 24. September 2019 für PS4 und Nintendo Switch.

PlayStation/Disney Twitter

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
„Peace Island“: In diesem Spiel müsst ihr als Katze die Welt retten – vor Aliens

Katzen sind faszinierende Tiere, und das wissen nicht nur Katzenbesitzer. Aber kann man eine Katze wirklich besitzen? Okay, wir schweifen zu sehr vom Thema ab. Denn es gibt ein Spiel für alle Katzenfreunde, das eure volle Aufmerksamkeit verdient. Es heißt „Peace Island“ und derzeit sucht Eric Blumrich, der Hauptentwickler hinter dem Game, auf Kickstarter noch nach Unterstützer seines Projekts. Darum geht es in „Peace Island“ „Peace Island“ ist ein Open-World-Titel, bei dem die Handlung, die auf einer abgelegenen Insel in Maine spielt, im Vordergrund steht. Der Titel ist laut Blumrich eine Mischung aus Science-Fiction, alternativer Geschichte und Mystery. Alles wird…
Weiterlesen
Zur Startseite