Ellefson hatte „missbräuchliche Beziehung“ mit Mustaine

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dave Mustaine hat sich kürzlich darüber aufgeregt, dass Dave Ellefson bei Aufnahmen zu SUPER COLLIDER (2013) versuchte, dem Song ‘Kingmaker’ ein neues Intro zu verpassen. Der 2021 gefeuerte Megadeth-Bassist hat nun dazu im „2020’d“-Podcast (siehe Video unten) Stellung genommen. Zudem bezeichnete er die Arbeitsbeziehung, die er mit Mustaine hatte, als „missbräuchlich“. Obendrein sei Ellefsons Online-Sex-Skandal ein willkommener Anlass für Mustaine gewesen, um ihn aus der Band zu werfen.

Eine andere Band

Laut Ellefson sagte Mustaine zu ihm am Ende eines Tages, als alle Bassspuren bereits eingespielt waren, dass er ruhig noch einmal durch das Album gehen und etwas hinzufügen oder verändern könne. Daraufhin zeigte der Bassist dem damaligen Gitarristen Chris Broderick und Produzent Johnny K ein kleines Riff, woraufhin Broderick meinte, das würde super an den Anfang von ‘Kingmaker’ passen. Als die drei Kollaborateure Mustaine am nächsten Tag das Ergebnis zeigten, war dieser in einer grantigen Stimmung und hatte anscheinend seine Anregung vom Vortag vergessen. Des Weiteren haben Mustaine Broderick zur Seite genommen und zu ihm gesagt: „Wag‘ es ja nicht, den Kram von Ellefson in meine Songs zu packen!“

Bei den Aufnahmen zu TH1RT3EN (2011) hatte Ellefson bereits eine ähnliche Erfahrung gemacht. Nachdem er nach zehn Jahren Abwesenheit wieder in der Band war, dachte der Bassist, in Megadeth würde es so laufen wie in jeder anderen Gruppe auch: dass alle Musiker kompositorische Beiträge einbringen könnten. Als er dies an einer Stelle versuchte, habe Mustaine jedoch sofort die Gitarre abgelegt und sei wutentbrannt ins Büro gestampft. Drummer Shawn Drover und Chris Broderick hätten daraufhin nur die Köpfe geschüttelt und zu Ellefson gesagt: „Junge, vertrau uns. Die Tage der Kollaboration sind schon lange vorbei. Das Megadeth, in dem du warst, ist sowas von vorbei.“ Bei der nachfolgenden Unterredung mit Mustaine kam vom Bandboss dann die Ansage: „Versuch‘ bloß nicht, deine Ideen in meine Lieder zu stecken!“

Die Gelegenheit

Darüber hinaus hätten Ellefson, Gitarrist Kiko Loureiro und Schlagzeuger Dirk Verbeuren bei den Arbeiten zum neuen Megadeth-Werk THE SICK, THE DYING… AND THE DEAD! auf Anregung von Ton-Ingenieur Chris Rakestraw schon ein paar Ideen weiter gesponnen, weil Dave Mustaine gerade mit seiner Krebserkrankung zu tun hatte. Als dieser mitbekam, dass ohne ihn an Songs gearbeitet wird, sei er wütend geworden und habe wissen wollen, wer welche Song-Teile beigesteuert hat. „Ich konnte es kommen sehen. Ich wusste, er würde sehen, welche Song-Teile ich geschrieben habe, und er würde sie entfernen — was er tat. Er hat alle meine Beiträge von der Platte entfernt und entweder neu geschrieben oder sie verändert, nur um sicherzustellen, dass ich keine Songwritingcredits auf dem Album habe.“

🛒  THE SICK, THE DYING… AND THE DEAD! BEI AMAZON HOLEN!

Dann ging Ellefson daraufhin auf seinen Sex-Skandal ein. „Ich betrachte die Ereignisse des letzten Jahres irgendwie als die perfekte Gelegenheit dafür, Kasse anstatt Bruderschaft zu wählen. Wenn ich nun zurückschaue, fühlt es sich so an, als ob ich aus der Hölle geworfen wurde. Es war sicherlich missbräuchlich. Es war einfach missbräuchlich — und unnötig. Dave sagte sogar, dass er einen Groll gegen mich hegt, den er nicht loslassen kann. Und ich wusste nicht, was es war.“ Darüber hinaus mutmaßte Ellefson, Mustaines Rauswurf bei Metallica hätte bei seiner Demission womöglich noch eine Rolle gespielt — und zwar in dem Sinn, dass Mustaine nun jemand anderem das antun kann, was ihm selbst widerfahren ist.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: Spitfire-Flugzeug hat Fehlfunktion

Die Liveshows von Iron Maiden sind perfekt inszenierte Heavy Metal-Messen, bei denen fast nie etwas schiefgeht. Doch wie heißt es so abgegriffen: Ausnahmen bestätigen die Regel. Der jüngste Ausreißer ereignete sich bei einem Gastspiel im Rahmen der aktuellen "Legacy Of The Beast"-Tour. So hatte die beeindruckende Spitfire-Requisite bei dem Stelldichein am Montag, den 17. Oktober in Worcester, Massachusetts eine Fehlfunktion (siehe Videos unten). Mayday! Für gewöhnlich dreht der Nachbau des britischen Kampfflugzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg während ‘Aces High’, dem Schlusslied der Iron Maiden-Gigs, eine Runde über den Köpfen von Bruce Dickinson, Steve Harris, Janick Gers, Adrian Smith, Nicko McBrain…
Weiterlesen
Zur Startseite