Dave Mustaine: Vorwürfe gegen David Ellefson

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während eines Auftritts in einer amerikanischen Radioshow sprach Megadeth-Kopf Dave Mustaine über die Beteiligung von Lead-Gitarrist Kiko Loureiro am neuen Album THE SICK, THE DYING… AND THE DEAD!. In acht Songs fungierte dieser als Songwriter. „Ich denke, das hatte viel damit zu tun, dass ich bereit war, meinen Songwriting-Prozess zu öffnen, um einem anderen Spieler zu erlauben, in diesen Kreis einzutreten“, so Mustaine. „Es gibt meinen, seinen und einen gemeinsamen Prozess. Und manchmal möchte ich nicht, dass jemand dazukommt und ein Riff verändert.“

„Ich kam eines Morgens rein in Studio und Produzent Johnny K war drin und arbeitete an einem Song namens ‘Kingmaker’“, fuhr Mustaine fort. „‘Kingmaker’ war schon fertig und ich hörte, wie unser damalige Bassist David Ellefson und er einen Part am Anfang des Songs aufnahmen. Es hatte nichts mit dem eigentlichen Song mehr zu tun. Ich sagte: ‚Was macht ihr zwei da?‘ Es sah so aus, als würden sie den Song klauen und ihr eigenes Riff vor den Song setzen. Das war so erbärmlich. Die beiden taten mir so leid. Ich sagte nur: ‚Mach schon. Lasst es da drin.'“

Ellefson erklärt seine Sicht

In einem kürzlichen Interview sagte Ellefson, dass er Mustaine während der frühen Phasen des Songwriting-Prozesses für die LP Ideen schickte, aber dass Dave „sehr abweisend war; er wollte sie nicht verwenden“. David fuhr fort, dass die Entstehung der neuen Platte eine Art Reise war. „Wir haben schließlich zusammen gearbeitet, und ich war so oder so damit einverstanden. Meine Einstellung war: ‚Weißt du was? Einfach auftauchen und Bass spielen. Das schien zu funktionieren.‘ Aber es gab anscheinend immer wieder Reibereien. Also habe ich mir gesagt: ‚Schau, ich mache andere Platten. Ich habe andere kreative Möglichkeiten!‘ Also war das für mich in Ordnung und ich habe meinen Frieden damit gefunden.“

Letzten Monat sagte Mustaine in einem Podcast, dass es „keine feste Formel“ für den Songwriting-Prozess bei Megadeth gibt. „Es kommt darauf an“, sagte er. „Mit Kiko und Dirk [Verbeuren, Schlagzeug], die jetzt Musik für uns schreiben, war es ein frischer Wind. Anstatt Musik zu bekommen, die nicht ähnlich der von Megadeth ist und dann versuchen zu müssen, sie zum Funktionieren zu bringen.“

Megadeths Bassisten-Karussell

Ellefson, der seit 1994 in Arizona, USA lebt, wurde im Mai 2021 von Megadeth gefeuert, nur wenige Tage, nachdem explizites Videomaterial mit dem Bassisten auf Twitter gepostet wurden. Im Juli 2021 verkündete Mustaine in seiner Radio-Sendung ‘The Dave Mustaine Show’, dass Ellefsons Bassspuren nicht auf der neuen Megadeth-LP verwendet werden würden.

THE SICK, THE DYING… AND THE DEAD! erschien am 02.09.2021. Nur wenige Monate, nachdem Testament-Bassist Steve DiGiorgio seine Parts für das Album eingespielt hatte, stieß der ehemalige Megadeth-Bassist James LoMenzo rechtzeitig für die „The Metal Tour Of The Year“ im Sommer 2021 wieder zur Band. LoMenzo stieß 2006 zu MEGADETH und wirkte auf zwei Studioalben der Gruppe mit, dem 2007er UNITED ABOMINATIONS und dem 2009er ENDGAME. Er wurde 2010 aus der Band entlassen und durch Ellefson ersetzt, der von den Anfängen der Band 1983 bis 2002 und erneut von 2010 bis zu seinem Rauswurf bei Megadeth dabei war.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Megadeth: Totgesagte leben länger

Das komplette, ausführliche Interview mit Megadeth findet ihr in der METAL HAMMER-Septemberausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Was immer etwas Besonderes war, ist, dass Megadeth nie verzweifelt nach Wertschätzung suchten, sondern stattdessen ihren eigenen Weg gingen... Dave Mustaine: Ich gehe schon lange meinen eigenen Weg. Manchmal bin ich alleine unterwegs, manchmal führe ich eine ganze Bewegung an. Das mag für manche arrogant klingen – aber ich hoffe, dass THE SICK, THE DYING... AND THE DEAD! als historisches Album im Gedächtnis bleiben und den Heavy…
Weiterlesen
Zur Startseite