Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Megadeth Endgame

Heavy Metal, Roadrunner Records 11 Songs / 44:38 Min. / 09.09.2009

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Roadrunner Records

Sehen wir es mal so: Der direkte Konkurrenzkampf mit Metallica ist neu eröffnet. Warum? Weil Mustaine nach Jahren kommerzieller Testballons (RISK, CRYPTIC WRITINGS) endlich zu dem zurückgekehrt ist, was ihn einst hat groß werden lassen: Er selbst bezeichnet ENDGAME als „Modern Original Megadeth“ und beschreibt damit ein Album, das kompositorisch an RUST IN PEACE (1990) oder COUNTDOWN TO EXTINCTION (1992) anschließt, klangtechnisch aber über allerneueste Standards verfügt.

Und genau hier unterscheidet er sich von seinen früheren Kumpanen/Widersachern Hetfield, Ulrich & Co., denn Metallica sind auf DEATH MAGNETIC vergleichsweise schludrig mit ihren Ideen umgegangen. Mustaine dagegen – mit der tatkräftigen Unterstützung einer tadellosen Band, aus der vor allem Neuzugang Chris Broderick an der Gitarre herausragt – schöpft sein Potential voll aus. Natürlich: Seine nasale, leicht quäkende Stimme kann dem voluminösen Timbre Hetfields unter normalen Umständen nicht standhalten, aber Mustaine gibt sein Bestes und prügelt dabei gleichzeitig die rassigsten Thrash-Riffs der zurückliegenden Jahre aus dem Handgelenk.

Ergo: Während Metallica künstlerisch auf der Stelle treten, badet Mustaine im Jungbrunnen und fühlt sich dabei so pudelwohl, dass ihm ein so starkes Werk wie ENDGAME scheinbar mühelos gelingt. Chapeau!
 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Megadeth :: DYSTOPIA

Megadeth :: Countdown To Extinction Live

Megadeth :: Super Collider


ÄHNLICHE ARTIKEL

Megadeth: Das neue Album wird "wahnsinnig progressiv"

Megadeth haben derzeit jede Menge neues Material im Ärmel, was auf seine Veröffentlichung wartet. Laut Bassist Ellefson darf man sich auch ein sehr progressives Album freuen.

Neues Megadeth-Album hat offenbar 18 Songs

Megadeth sind offenbar in einen wahren Songwriting-Wahn verfallen und wollen laut Dave Mustaine eine pickepackevolle neue Platte abliefern.

Megadeth: keine Zoom-Konferenz für Album-Aufnahmen

Eine Platte einspielen und gleichzeitig die soziale Distanz wahren? Davon halten Megadeth herzlich wenig, hat Bassist Dave Ellefson verraten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Neues Megadeth-Album hat offenbar 18 Songs

Megadeth werkeln bekanntlich an einem neuem Album. Im Interview während des Streaming-Events "The Metal Tour Of The Year" von Radiosender SiriusXM sprach Bandchef Dave Mustaine nun über den Fortschritt der Aufnahmen (Video siehe unten). Insgesamt haben die US-Amerikaner nun 18 Songs für den Nachfolger von DYSTOPIA (2016) eingespielt. "Dirk [Verbeuren, Schlagzeug] und Dave Ellefson [Bass] sind beide gerade mit ihren Spuren fertig geworden", gab der Megadeth-Frontmann zu Protokoll. "Und das war wahrscheinlich eine der stärksten Platten, die wir jemals hatten in Bezug auf Länge. Unsere bisherigen Alben sind alle unterschiedlich lang. Und laut unseres Vertrages mit einer Plattenfirma müssen wir acht Stücke…
Weiterlesen
Zur Startseite