Toggle menu

Metal Hammer

Search

Megadeth Endgame

Heavy Metal, Roadrunner Records 11 Songs / 44:38 Min. / 09.09.2009

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Roadrunner Records

Sehen wir es mal so: Der direkte Konkurrenzkampf mit Metallica ist neu eröffnet. Warum? Weil Mustaine nach Jahren kommerzieller Testballons (RISK, CRYPTIC WRITINGS) endlich zu dem zurückgekehrt ist, was ihn einst hat groß werden lassen: Er selbst bezeichnet ENDGAME als „Modern Original Megadeth“ und beschreibt damit ein Album, das kompositorisch an RUST IN PEACE (1990) oder COUNTDOWN TO EXTINCTION (1992) anschließt, klangtechnisch aber über allerneueste Standards verfügt.

Und genau hier unterscheidet er sich von seinen früheren Kumpanen/Widersachern Hetfield, Ulrich & Co., denn Metallica sind auf DEATH MAGNETIC vergleichsweise schludrig mit ihren Ideen umgegangen. Mustaine dagegen – mit der tatkräftigen Unterstützung einer tadellosen Band, aus der vor allem Neuzugang Chris Broderick an der Gitarre herausragt – schöpft sein Potential voll aus. Natürlich: Seine nasale, leicht quäkende Stimme kann dem voluminösen Timbre Hetfields unter normalen Umständen nicht standhalten, aber Mustaine gibt sein Bestes und prügelt dabei gleichzeitig die rassigsten Thrash-Riffs der zurückliegenden Jahre aus dem Handgelenk.

Ergo: Während Metallica künstlerisch auf der Stelle treten, badet Mustaine im Jungbrunnen und fühlt sich dabei so pudelwohl, dass ihm ein so starkes Werk wie ENDGAME scheinbar mühelos gelingt. Chapeau!
 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Megadeth :: DYSTOPIA

Megadeth :: Countdown To Extinction Live

Megadeth :: Super Collider


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dave Ellefson ist Baron von Sealand

Der einstige Megadeth-Tieftöner Dave Ellefson hat es sich nicht nehmen lassen und sich ein paar Adelstitel vom Fürstentum Sealand zugelegt.

Megadeth: Neues Album kommt im Frühling 2022

THE SICK, THE DYING AND THE DEAD, das 16. Megadeth-Studioalbum, soll im Frühling 2022 erscheinen, berichtet Bandchef Dave Mustaine.

Dave Mustaine zählt seine liebsten Megadeth-Gitarrensoli auf

Dave Mustaine spricht ein verdientes Selbstlob aus. In einer Videobotschaft zählt er seine persönlichen Gitarrensolo-Favoriten von Megadeth auf.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dave Ellefson vergleicht sich mit Jesus

Dave Ellefson gibt aktuell Interviews am laufenden Band. Bislang hat er dabei einen recht gefassten, reflektierten und den Schmerz über seine Demission bei Megadeth erstaunlich wenig durchscheinenden Eindruck hinterlassen. Nun hat er im Gespräch beim "That Metal Interview"-Podcast (siehe Video unten) durchblicken lassen, dass er sich doch schon sehr getroffen fühlte. Ellefson hat sich sogar mit dem gekreuzigten Jesus von Nazareth verglichen. Öffentliche Zurschaustellung "Mir geht es gut", sagte der wegen eines Online-Sex-Skandals gefeuerte Megadeth-Bassist. "Ich bin einfach untergetaucht. Ich habe mir die Zeit genommen, um einfach alles irgendwie zu verarbeiten und mich davon zu erholen. Offensichtlich ist mir zuvor nichts…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €