Entombed: Tribute-Bier für LG Petrov

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der ehemalige Entombed-Bassist Victor Brandt hat ein Tribute-Bier für den verstorbenen Lars-Göran Petrov kreiert. Der Frontmann starb am 7. März 2021 nach einem Kampf mit Gallenkrebs. Er wurde 49 Jahre alt. Das Bier wird seine exklusive Premiere dieses Wochenende bei einer Show von Entombed auf dem Gefle Metal Festival in Schweden erleben. Die Entombed-Besetzung besteht aus Alex Hellid, Uffe Cederlund und Nicke Andersson sowie Jörgen Sandström. Außerdem werden andere ehemalige Mitglieder und verschiedene bekannte Musiker als Gäste auftreten.

Brandt sagte: „Der Nachlass von LG Petrov ist in den gesamten Prozess einbezogen, sie sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist ein Pilsner, das LG sicher gefallen hätte. Ein Teil des Gewinns wird in LGs Namen an die Kinderkrebsstiftung gespendet. Das Foto, das wir als Etikett verwendet haben, habe ich in Chicago auf einer US-Tournee im Jahr 2016 aufgenommen. Dieses Bier ist für ihn.“

Entombed-Gründer Petrov hatte noch Hoffnungen

Im August 2020 erzählt Petrov wie er von seiner Krebserkrankung erfuhr: „Vor ein paar Monaten fühlte ich einen Knoten in meinem Solarplexus. Und ich dachte: ‚Okay, ich werde es ignorieren.‘ Aber dann fing es an, weh zu tun, also ging ich zum Arzt. Dein ganzer Körper ist warm. Es ist wie ‚Verdammte Hölle‘.“ Obwohl sein Krebs „unheilbar“ sei, hofften die Ärzte, dass sie ihn behandeln könnten.

„LG ist eine zentrale Figur im schwedischen Metal, die nun eine große Lücke hinterlässt“, sagte Edward Janson, Chef des Gefle Metal Festivals. „Als wir das Gefle Metal Festival 2016 ins Leben riefen, war Firespawn mit LG die allererste Band, die gespielt hat. Beim letzten Festival 2019 stand er mit  Entombed A.D. auf der Bühne, dazwischen war er als begeisterter Fan anwesend. Es fühlt sich gut an, LG und seinem Beitrag zum Metal mit diesem Konzert Tribut zu zollen.“

Jahrelanger Rechtsstreit um Bandnamen

Entombed A.D. wurde 2014 gegründet, als Petrov und andere Mitglieder von Entombed beschlossen, den Band-Namen zu ändern, um einen Rechtsstreit mit Gitarrist Alex Hellid zu vermeiden. Das letzte Album von Entombed A.D., BOWELS OF EARTH, wurde im August 2019 veröffentlicht.

Im Jahr 2014 wurde Petrovs Berichten zufolge das Recht zugesprochen, den Band-Namen in Verbindung mit zukünftigen Aufnahme- und Tourneeaktivitäten zu verwenden. Eine Entscheidung, gegen die Hellid erfolglos Berufung einlegte. Der Gitarrist meldete daraufhin eine Marke für die Spirituosenproduktion unter dem Namen „Entombed“ an. Dieser Schritt gefiel Hellids ehemaligem Band-Kollegen nicht, der einen Protestbrief gegen Alex‘ Registrierung des Namens einreichte. Er sagte auch, dass Hellid in „böser Absicht“ gehandelt habe und dass es den Wunsch gab, „die Öffentlichkeit zu täuschen“. Petrovs Protest fand jedoch keinen Anklang beim schwedischen Patent- und Registrierungsamt.

In einem Interview mit Revolution-Music.dk verteidigte Petrov die Entscheidung seiner Gruppe: „Es musste getan werden, denn ohne ein Album kann man nicht touren“, erklärte er. „Ich meine, man kann touren, aber wenn sieben Jahre zwischen den Alben liegen, ist das lächerlich lang. Also haben wir das Richtige getan – ein Album herausbringen, auf Tour gehen und eine gute Zeit mit Freunden haben.“

So sieht das Bier aus.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Darum nahm Justin Hawkins Brian Johnson das Mikro weg

Beim Tribute-Konzert für den am 25. März 2022 verstorbenen Foo Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins gab es eine leicht irritierende Szene. So begab es sich zu Beginn der zweiten Strophe des AC/DC-Klassikers ‘Back In Black’, bei dem Brian Johnson sowie Metallica-Drummer Lars Ulrich mitspielten, dass The Darkness-Sänger Justin Hawkins auf die Bühne kam -- und Johnson das Mikro aus der Hand riss. Spontane Einladung Nicht wenige Zuschauer waren darüber verwundert und fragten sich, wie Justin Hawkins so dreist sein und dem AC/DC-Frontmann das Mikrofon entwenden kann. Wie ein Teil der abgesprochenen Bühnen-Show sah die Einlage jedenfalls nicht aus. Die Erklärung hierfür liefert…
Weiterlesen
Zur Startseite