Ex-Kansas-Violinist und -Sänger Robby Steinhardt tot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Rock-Welt hat einen weiteren Verlust zu beklagen. So ist Robby Steinhardt im Alter von 71 Jahren gestorben. Der Violinist und Sänger war ein Gründungsmitglied von Kansas und spielte bis 1982 sowie noch einmal von 1997 bis 2006 bei den US-Classic-Rockern. Über die Todesursache ist bislang nichts bekannt. Wie Robbys Familie schreibt, arbeitete er zuletzt an einem neuen Soloalbum und probte für eine Tournee. Doch dann sei er plötzlich krank geworden.

Ikonische Stimme

Im Statement der Familie heißt es: „Robert Eugene Steinhardt war als Gründungsmitglied und Originalviolinist und -sänger der Rock-Band Kansas sehr anerkannt. Seine Violine und sein Gesang in ‘Dust in The Wind’, ‘Point Of No Return’ und ‘Carry On Wayward Son’ haben Robby einen festen Platz in der Rock-Geschichte gesichert. Robby hatte gerade sein neues Album mit Produzent Michael Franklin aufgenommen, der eine All-Star-Besetzung berühmter Musiker für Robbys Comeback zusammengestellt hat. Robby Steinhardt war sehr stolz auf dieses Projekt, das für Ende 2021 angesetzt war.

Er hatte mit den Proben für eine nationale Tour begonnen, als er krank wurde. Robby wird von seiner Frau Cindy und seiner Tochter Becky überlebt. Steinhardt war 71 Jahre alt. Er wird von allen, die er kannte, zutiefst vermisst werden. Seine Musik wird für immer bestehen.“ Kansas meldeten sich ebenfalls zu Wort: „Die derzeitigen und vergangenen Mitglieder der Band Kansas drücken ihre tiefste Trauer über den Tod unseres Band-Kollegen Robby Steinhardt aus. Robby wird immer in unseren Seelen, Köpfen und in unserer Musik sein. Was er zu uns als Band-Kollegen, zu den Fans, die unsere Konzerte besucht haben, und zum Klang von Kansas beitrug, werden wir stets im Herzen spüren. Wir lieben ihn und werden ihn immer vermissen. Kansas“

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Staind: Original-Drummer Jon Wysocki ist tot

Jon Wysocki, der ehemalige Schlagzeuger von Staind und Soil, lebt nicht mehr. Der Musiker starb am vergangenen Samstag, den 18. Mai 2024. Er wurde lediglich 53 Jahre alt. Zuvor kursierten Berichte darüber, dass er Schwierigkeiten mit seiner Leber hatte und deswegen in Behandlung war. Seine aktuelle Band Lydia's Castle sowie Staind und Soil meldeten sich in den Sozialen Medien zu Wort. Bruder von einer anderen Mutter "Jon Wysocki schied am 18. Mai 2024 um 20.02 Uhr aus dem Leben -- umgeben von seiner Familie und Freunden, die ihn aufrichtig liebten", heißt es im Statement von Lydia's Castle. Soil schrieben ihrerseits: "Heute…
Weiterlesen
Zur Startseite