Fear Factory erklären ihre abgesagte Deutschland-Tour

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Fear Factory haben sich mit den ursprünglichen Mitgliedern Dino Cazares (Gitarre), Burton C. Bell (Gesang), sowie dem Bassisten Byron Stroud und dem Schlagzeuger Gene Hoglan (Dark Angel, Testament) reformiert. Eine Tour war schnell bestätigt und ebenso schnell wieder abgesagt.

Als Grund für die Absage geben Fear Factory in einem Statement an: “Wir mussten die Konzerte absagen, damit wir, als Fear Factory, die Aufnahmen unserer neuen Musik abschließen können.“

Die neue Platte sei für jeden in der Band sehr wichtig und sowohl Sound als auch Songwriting sollen perfekt sein. Wie Fear Factory betonen ginge es bei den Gig-Absagen „wirklich nur darum, das Album fertig stellen zu können, auf das die Fans schon ungeduldig warten.“

Dass ein anderes Gründungsmitglied einen Rechtsstreit um den Namen Fear Factory initiiert hatte, sei also nicht der Grund. Für Raymond Herrera (jetzt in Arkaea an den Drums aktiv) ist es nämlich noch gar nicht klar, wer den Namen Fear Factory überhaupt benutzen darf.

Weitere Hintergründe:
+ Namensstreit bei Fear Factory
+ Fear Factory: Burton C. Bell und Dino Cazares reuniert
+ Fear Factory wagen den Neu-Anfang

teilen
twittern
mailen
teilen
Dave Lombardo: Kein Vorspielen bei Testament

Von Slayer zu Testament! Der Lebenslauf von Schlagzeuger Dave Lombardo weist einige große Bands auf. Nachdem er in den Neunzigern bereits einmal mit den amerikanischen Thrashern spielte, ist er seit diesem Jahr zurück bei Testament. Allerdings ist er dort nicht auf die übliche Art beigetreten. Dave Lombardo: Viel beschäftigt Testament-Gitarrist Eric Peterson berichtete kürzlich in einem Interview mit Brave Words von Lombardos Band-Beitritt. Offenbar hatte sich Lombardo geweigert, bei Testament vorzuspielen. Ursprünglich, so Peterson, hatte die Band den Schlagzeuger ohnehin nicht fragen wollen, als es um einen Ersatz für Gene Hoglan ging: „Als sein Name aufkam, haben wir uns gedacht,…
Weiterlesen
Zur Startseite