Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Foreigner suchen ultimativen ‘Juke Box Hero’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Hits von Foreigner kennt jeder, sei es ‘Cold As Ice’, ‘Urgent’ oder ‘I Want To What Love Is’. Mit der größte Hörer-Favorit dürfte jedoch ‘Juke Box Hero’ vom 1981er-Album 4 sein, das die Hingabe eines Fans und die Leidenschaft für Musik wie kaum ein anderes Stück auf den Punkt bringt. Für die Premiere ihres neuen Musicals sucht die britische-amerikanische Band nun nach dem ultimativen ‘Juke Box Hero’.

Inspiriert wurde das Stück durch eine Begegnung mit einem Fan, wie Foreigner-Gitarrist Mick Jones gegenüber „SongFacts“ verrät:

„Ich glaube, es war in Cincinnati. Wir waren für den Soundcheck zur Halle gegangen. Es regnete in Strömen. An der Tür wartete ein Haufen Fans. Als wir später zur Show wieder zurückkamen, war nur noch ein einsamer Typ übrig. Ein junger Kerl, der da draußen im Regen wartete und bis auf die Haut durchnässt war. Ich dachte mir, er wartet hier fünf Stunden lang, vielleicht nehmen wir ihn mit rein und geben im einen Einblick davon, was hinter Bühne bei einer Show passiert.

Wer gibt das letzte Hemd?

Der Junge war einfach nur gebannt von allem. Ich sah den Ausdruck in seinen Augen, und spürte, er sieht das zum ersten Mal. […] Ich stellte mir vor, was ihm durch den Kopf ging. Zudem hatte ich mit dem Titel ‘Juke Box Hero’ herumgespielt. Ich fand, es war fast schon eine Satire darauf, was wir taten und wie es aus der Warte des Publikums und der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. So kam das zustande.“

4 jetzt bei Amazon kaufen!

Ab 20. Februar läuft nun das neue Musical „Jukebox Hero“ in Toronto an, weswegen ein kanadischer Moderator sich fragte, wer der originale Fan wirklich ist. Foreigner griffen die Vorlage auf und suchen nun nicht wirklich nach dem ursprünglichen Fan, den sie damals vor der Konzerthalle getroffen haben, sondern vielmehr nach dem ultimativen Fan. So heißt auf der Website des Musicals:


teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Musik mit Penis dran

Liebe Rocker! Das Zeitalter der Machos ist vorbei. In seinem aktuellen Spot hinterfragt selbst ein Chauvi-Player wie Gilette die Folgen der allzu präsenten Maskulinität, und immer öfter kommt es zu einem Aufschrei, wenn es um Sexismus oder Ausgrenzung geht. Das Primavera Festival in Barcelona legt Ende Mai sogar noch eine Schippe drauf und präsentiert ein 50/50 Line-up aus männlichen und weiblichen Interpreten. Während man durchaus darüber streiten kann, ob solche Quoten die Sache wirklich besser machen, sind sie zweifellos ein wichtiges Signal. Dafür, dass etwas passiert. Und dafür, dass es den Menschen auf einflussreichen Positionen nicht scheißegal ist, ob die…
Weiterlesen
Zur Startseite