Gene Simmons (Kiss): ABBA haben sein Leben verändert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kiss-Sänger und -Bassist Gene Simmons hat kürzlich mit dem Magazin Goldmine über zehn Alben gesprochen, die sein Leben verändert haben. Neben Größen der Musikgeschichte und wenig erwartbaren Stilrichtungen tauchen in seiner Auswahl auch unkonventionelle Vorlieben auf. Die für einige vielleicht überraschendste: die Pop-Ikonen ABBA genießen einen Ehrenplatz unter den illustren Favoriten.

Mamma Mia!

Im Interview sprach Gene Simmons speziell über das Album GREATEST HITS von ABBA. Er betonte dabei nachdrücklich, viele verschiedene Genres zu hören. Von Death Metal über Bands wie The Killers, The Bee Gees oder Tame Impala sei praktisch alles vertreten – aus Überzeugung, weil er diese Musik großartig finde, wie er erklärte. „Aber was ist es, das zu einer Größe aufsteigt?“, so der Musiker. „Egal, um welches Musik-Genre es sich handelt, es ist die Fähigkeit, Songs für die Ewigkeit schreiben zu können. Wenn ich in meinem Auto sitze und es läuft ABBA, drehe ich die Musik voll auf. Das ist ein Zeichen von wahrer Größe. Unbestreitbar geniales Songwriting. Da kann niemand mithalten. Deshalb muss ich ABBA wählen“ Trotz des Gene Simmons-Gütesiegels ist ihm die Entscheidung aber offenbar keinesfalls so leicht gefallen, wie es sich zunächst anhören mag. „Meine Wahl hätte aber genauso gut auf The Four Seasons oder The Beach Boys fallen können, weil es einfach eine Fülle von großartigem Material gibt.“

🛒  VOYAGE auf Amazon.de bestellen!

ABBA genießen seit ihrer Wiedervereinigung eine noch größere Beliebtheit als zu ihrer musikalischen Hochzeit. Im November 2021 veröffentlichten sie, nach Jahrzehnten der Funkstille, ihr neuntes Studioalbum VOYAGE. Es folgte eine aufsehenerregende Tour-Ankündigung. Die Band plante in Form digitaler Avatare – den sogenannten „Abbataren“ – Konzerte zu geben. Innerhalb von nur drei Tagen wurden 250.000 Tickets für ein solches Event verkauft, bei dem Fans aus aller Welt den ABBA-Klassikern sowie den neuen Kompositionen ‘I Still Have Faith In You’ und ‘Don’t Shut Me Down’ lauschen konnten.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Fledermäuse wären gute Death Metal-Sänger

Fledermäuse haben im Metal und Rock sowieso eine besondere Bedeutung. Und zwar nicht nur wegen den BAT OUT OF HELL-Alben von Meat Loaf -- und weil Black Sabbath-Frontmann Ozzy Osbourne 1982 einem Tier live auf der Bühne den Kopf abgebissen hat (bekanntlich aus Versehen). Nun dürfte sich der Status der Flughunde sogar noch erhöhen. Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Viecher bei tieferen Lauten, die sie erzeugen, die gleichen Techniken verwenden, die Death Metal-Shouter beim Growlen oder beim Gutturalgesang anwenden. Nachzulesen ist dies in einer neuen Studie aus Dänemark. Darin schreibt Forschungsleiter Coen Elemans: "Wir waren daran interessiert, wie Fledermäuse…
Weiterlesen
Zur Startseite