Gene Simmons (Kiss): „Ich habe keine Freunde.“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gene Simmons hat seinen eigenen Kopf sowie seine eigenen Vorstellungen vom Leben. Allgemein bekannt ist, dass er ein ausgefuchster Geschäftsmann ist und auf sein Geld schaut. Nun hat der 73-Jährige in einem Interview mit dem „Goldmine“-Magazin über sein Sozialleben geplaudert. Dabei stellte sich heraus, dass der Musiker absichtlich ziemlich einsam ist. Simmons möchte keine Freunde haben.

Einzelgänger

„Selbst wie ich heute hier so sitze“, beginnt Gene Simmons seine Offenbarung, „jemand anderes als Paul [Stanley, Kiss-Sänger — Anm.d.A.] [gibt es nicht]… Und wir kommen nur zusammen, wenn wir Sachen für die Band machen… Wie sage ich das, ohne unmenschlich zu klingen? Ich habe keine Freunde. Ja, wenn ‚Freunde‘ bedeutet: ‚Gott, ich weiß nicht, was ich diesen Nachmittag machen soll. Willst du rüberkommen und abhängen?‘ Ich mehr daran interessiert, was ich tun will. Und ich will nicht vorgeben, dass es mich interessiert, was du machen willst, denn es interessiert mich nicht.“ Ganz neu sind diese Ansichten von Gene Simmons gewiss nicht.

Bereits 2006 gab der Rocker auf der offiziellen Kiss-Website KissOnline.com zu Protokoll: „Um ehrlich zu sein, haben Paul und ich bezüglich musikalischen Veränderungen oder der Song-Auswahl nicht immer die gleiche Meinung. Doch an sich und im Wesentlichen ist Paul einfach der Bruder, den ich nie hatte. Ich fühle mich näher zu Paul als zu jedem, den ich kenne. Ich habe fast keine Freunde. Absichtlich. Ich bevorzuge Bekanntschaften. So erwarte ich nichts von irgendwem. Und ich will nicht, dass irgendwer mit seinen Problemen zu mir kommt. Alle sind erwachsen. Aber ich schweife ab. Paul und ich wohnen sehr nah beieinander, und doch sehen wir einander nicht oft. Doch letzten Ende weiß er, dass ich immer auf seiner Seite stehe, einfach weil ich ihn respektiere.“

🛒  CREATURES OF THE NIGHT VON KISS JETZT BEI AMAZON VORBESTELLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Steve Grimmett unerwartet mit 62 Jahren verstorben

Diese Nachricht erreicht uns aus heiterem Himmel: Steve Grimmett ist tot. Der Frontmann der britischen Heavy Metal-Formation Grim Reaper ist am Montag, den 15. August 2022 gestorben. Der Musiker wurde nur 62 Jahre alt. Zur Todesursache liegen aktuell keine Informationen vor. Allerdings musste dem Sänger im Januar 2017 sein rechter Unterschenkel amputiert werden, weil sich eine Infektion im Fuß bis in die Knochen ausgebreitet hatte. Womöglich geht sein Tod auf Komplikationen damit zurück. Unvorhergesehener Abschied Die Familie von Steve Grimmett verbreitete die traurige Nachricht in den Sozialen Medien. Sein Bruder Mark Grimmett schrieb: "Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.…
Weiterlesen
Zur Startseite