Sohn von Gene Simmons tritt live mit Wolfmother auf

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während ihres Auftritts am Samstag, den 10. September 2022, in Gold Coast, Australien, überraschte der 33-jährige Nick Simmons das Publikum als Gastmusiker an der Seite von Wolfmother. Die von Andrew Stockdale angeleitete Band war als Vorgruppe für zwei der in Australien stattfindenden Termine der „End Of The Road“-Tournee von Kiss angeheuert worden. Während die Stoner-Rocker am vergangenen Samstag also ihren Song ‘Woman’ präsentierten, performte der Gene Simmons-Nachwuchs gleich mit, wie unten in den Videos zu sehen ist.

Einen Tag darauf teilte Gene Simmons folgende Nachricht stolz via Social Media: „Nick @nicktsimmons hat sich gestern für einen Song zu Wolfmother auf die Bühne gesellt, kurz bevor wir Gold Coast Cbus Super Stadium auftraten. Sie haben den Laden auseinandergenommen!“

Aus demselben Holz geschnitzt

2014 berichtete Page Six, dass Nick Simmons ein eigenes Musikprojekt ins Leben gerufen hätte. Damals verglich er den Sound seiner Band mit dem der Black Keys und erklärte darüber hinaus, dass er sich keine Gedanken darüber machen würde, falls man sein Talent an den Künsten seines Vaters messen würde. „Das wird ohnehin passieren“, erklärte er. „Von daher werde ich einfach das machen, was ich liebe.“

Obwohl der Einfluss augenscheinlich vom Vater stammt, unterscheiden sich die musikalischen Wege der beiden doch ein wenig. „Ich würde nicht mal sagen, dass meine Musik ‚Rock‘ ist“, sagte Nick. „Ich habe den Blues immer geliebt, also hat unser Sound seine Wurzeln im Blues.“ Als man ihn während des Interviews auf seinen berühmten Vater ansprach, verriet er: „Er hat mir beigebracht, wie man selbstbewusst redet. Er hat nicht immer recht… Tatsächlich ist er übermäßig selbstbewusst bei den meisten Dingen, bei denen er falsch liegt, aber er ist gut darin, sehr selbstbewusst aufzutreten, also hat er mir beigebracht, wie man das macht.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Helmfest 2022: Nach Hardcore erstmal Pommes

Bereits während der Fahrt zum Festival wird man standesgemäß begrüßt. Zwei jugendliche Metaller stehen an der Bushaltestelle der Hauptstraße nach Büddenstedt im Landkreis Helmstedt und salutieren anscheinend jeden Autofahrer, den sie für einen Besucher des Festivals halten, mit der Pommesgabel. Man salutiert locker aus dem Handgelenk zurück, fast schon reflexartig, weil sich dies so gehört. Und auch wenn es sicher unbeabsichtigt war, gibt es dem ortsunkundigen Besucher die Gelegenheit, genau in die Richtung zu blicken, in der ein kleines, recht unscheilbares Schild in Form eines Pfeiles am Straßenrand hängt, das in Richtung Helmfest weisen soll. Eine Nebenstraße, die eigentlich direkt…
Weiterlesen
Zur Startseite