Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

God Of War – Ragnarök: Nicht nur Thor spaltet die Gemüter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nachdem um ‘God Of War: Ragnarök’ nun ein Streit bezüglich der Darstellung des Donnergottes Thor entbrannt ist, folgt auch schon der nächste Clinch bezüglich eines anderen Charakters. Offenbar scheint ein Teil der Community ebenso wenig von dem Design der Riesin Angrboda angetan zu sein. Diese wird nämlich ebenfalls mit einem markanten optischen Merkmal dargestellt, was von einigen ‘God Of War’-Fans als unpassend empfunden wird. Manche wollen sogar eine politische motivierte Entscheidung darin erkennen.

Streitfall in Asgard

In der nordischen Mythologie zeugt Loki mit Angrboda drei Kinder: die Jörmungand, den Fenriswolf und Hel. Entgegen weitläufig bekannten Illustrationen der Götterwelt wird die Riesin allerdings in ‘God Of War: Ragnarök’ mit einer schwarzen Hautfarbe dargestellt. Kritiker wollen in diesem Umstand eine politisch motivierte oder gar von außen erzwungene Entscheidung erkennen. Jetzt bezieht der Entwickler selbst Position. Mit nichten stecke hinter der Darstellung des Charakters eine wie auch immer geartete politische Motivation.

Der Narrative-Director von Santa Monica Studio, Matt Sophos, beruft sich auf die kreative Freiheit – auch dahingehend, die nordische Mythologie nach seinem Ermessen – und dem des Entwicklerteams – zu interpretieren und entsprechend darzustellen. Dies geht aus einem Beitrag von GamesRadar hervor. „Ich kann die Anzahl der Notizen, die wir für Story-Änderungen zu ‘God Of War’ und ‘God Of War: Ragnarök’ zusammen bekommen haben, an zwei Fingern abzählen. Dies war keine davon“, äußert sich Sophos bezüglich der Darstellung von Angrboda. „Das hier ist unsere Interpretation der Mythologie, nicht die der Geschichte – egal ob nordisch oder griechisch. Wir erzählen eine persönliche Story in einer Kulisse von Göttern, Riesen und dergleichen, betrachtet durch unsere Linse“, führt Sophos seine Begründung weiter aus.

🛒  God Of War auf Amazon.de bestellen!

Dieser Streit zwischen Fans und Entwicklern ist nicht der erste dieser Art. Bereits kurz nach Erscheinen des ersten Trailers kochte ähnlich scharfe Kritik an einem anderen Charakter des Spiels hoch. Viele zeigten sich unzufrieden mit der optischen Erscheinung von Thor, welcher deutlich stämmiger daherkommt als in einschlägigen anderen Darstellungen des Donnergottes. Erscheinen soll ‘God Of War: Ragnarök’ frühestens kommendes Jahr für PlayStation 4 und PlayStation 5. Ein genaues Datum ist bisher noch nicht bekannt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Horizon Forbidden West: Next Gen-Upgrade nun doch kostenfrei

Nachdem Entwickler Guerrilla Games vergangene Woche verkündete, dass es für ‘Horizon Forbidden West’ trotz zuvor anders lautendem Versprechen kein kostenloses Upgrade von der PlayStation 4- auf die PlayStation 5-Version geben werde, gingen die Fans auf die Barrikaden. Im Netz machten viele ihrem Ärger Luft - offenbar mit Erfolg. Nun scheint der ‘Horizon Zero Dawn’-Nachfolger doch ein kostenloses Next Gen-Upgrade zu bekommen. Trotz aller Beschwichtigung markiert der Umstand aber einen Wendepunkt in puncto derartiger Nachbesserungen. Sinneswandel bei Sony und Guerrilla Games Nachdem Sony und Entwickler Guerrilla Games vergangene Woche in Folge der Ankündigung für ‘Horizon Forbidden West’ kein kostenloses Next Gen-Upgrade…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €