Gojira wollen vor nächstem Album Energie tanken

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die 2021 erschienene Gojira-Platte FORTITUDE (2021) übertraf Kritiken zufolge alle bisherigen Veröffentlichungserfolge der französischen Technical Death/Progressive Metal-Band. Was zunächst einen Höhepunkt der Band-Historie markiert, entpuppt sich im weiteren Verlauf als Herausforderung, die Messlatte für kommende Veröffentlichungen noch höher zu setzen – ein zweischneidiges Schwert, mit dem sich Musikschaffende regelmäßig konfrontiert sehen. Und nicht bloß das: Fans hoffen auf regelmäßigen Output. Heutzutage muss es schnell gehen, wie wir wissen. Qualität und Quantität sind allerdings nicht immer vereinbar.

🛒  FORTITUDE bei Amazon bestellen

Ein Schritt nach dem anderen

Während eines aktuellen Interviews mit Heavy wurde Gitarrist und Sänger Joe Duplantier nach den Plänen für das nächste Gojira-Album gefragt. Dieser betonte erst seine Liebe rund um den Produktionsprozess und das Tour-Leben. Für die Band wäre all das eine „sehr organische Sache“, also (in dem Kontext) ein leidenschaftlicher, doch natürlicher Vorgang.

Dennoch: „Es ist ein intensives – ein sehr intensives Leben. Ich muss also persönlich viel verarbeiten… Alles, was da draußen passiert. Ich muss aber auch Zeit mit meiner Familie verbringen“, erklärte er. „Ich kann nicht sofort zurückspringen, wie ich es sonst mit den Jungs gemacht habe. Direkt nach der letzten Tour (…) waren wir fast einen Tag danach schon wieder im Studio und haben an neuem Material gearbeitet. Ich meine, ich liebe es, im Studio zu sein, ich liebe es, neue Ideen zu entwickeln, aber ich habe mehr denn je das Bedürfnis, Zeit mit meiner Familie zu verbringen.“

Um dem qualitativen Anspruch des Vorgängers gerecht zu werden, so Duplantier, „ist es wichtig, etwas zu sagen zu haben. Wenn man seine Energien nicht gänzlich wieder aufgetankt hat, wiederholt man sich vielleicht oder nimmt Songs in einem seltsamen Zustand auf (…). Man kann Gefahr laufen, schlechte Alben zu produzieren.“

Im Klartext: In naher Zukunft scheint also mit keiner neuen Gojira-Platte zu rechnen sein. Die Gründe dafür sind absolut legitim. Und wir laufen ja schließlich nicht weg.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
In Flames: Björn Gelotte schert sich nicht um die Meinung der Fans

In einem Interview mit United Rock Nations wurde In Flames-Gitarrist Björn Gelotte wieder einmal gefragt, wie er und die Band versuchen würden, die richtige Balance zwischen ihrer musikalischen Vision und den Erwartungen alteingesessener Fans zu finden. Mit seiner Antwort erteilte der Musiker den Hoffnungen der Puristen eine klare Absage. Kein Blick zurück „Weißt du, das Interessante ist: Ich denke nicht darüber [mögliche Erwartungen - Anm. d. A.] nach. Ich kann das nicht", erklärte Björn. „Wenn ich anfangen würde, darüber nachzudenken, was sich andere von mir oder unserer Musik versprechen, hätte ich keine Zeit, das zu tun, was ich eigentlich tun möchte.…
Weiterlesen
Zur Startseite