Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Green Carnation: Exklusive Videopremiere aus LAST DAY OF DARKNESS

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Green Carnation sind ein Unikat in der Welt des progressiven Metal. Im Jahre 1990 vom ehemaligen Emperor-Bassisten Terje Vik Schei (alias Tchort) gegründet, gelangte die Band um die Jahrtausendwende zur Blüte und steht seit jeher in enger Verbindung zu ihren Weggefährten von In The Woods…, mit denen sie sich seit jeher Bandmitglieder teilen.

In den Augen vieler Fans ist die Sternstunde von Green Carnation das 2001 erschienene LIGHT OF DAY, DAY OF DARKNESS, ein 60-minütiges Meisterwerk des Progressive Metal, das der Band zu Szene-Popularität verhalf und auch die norwegische Kleinstadt Kristiansand in Genre-Kreisen bekannt machte. Inhaltlich verarbeitete Tchort auf diesem Album den tragischen Verlust seiner Tochter wie auch die Geburt seines Sohnes.

Die Band und das Produktions-Team können in Zusammenarbeit mit Prophecy Productions nun LAST DAY OF DARKNESS präsentieren – eine 95-minütige Kombination von Dokumentar- und Konzertfilm, die durch eine Crowdfunding-Kampagne in dieser Form ermöglicht werden konnte.

LAST DAY OF DARKNESS (hier vorbestellbar) widmet sich Green Carnations Welttournee von 2016 zur Feier des 15. Jahrestages von LIGHT OF DAY, DAY OF DARKNESS und findet seinen Höheüunkt im großen Tourfinale in Kristiansand, der Heimatstadt der Band. Der Dokumentarfilm enthält ungestellte Einblicke hinter die Kulissen, Aufnahmen von den Proben sowie ein exklusives Interview mit dem Band-Kopf und Komponisten Tchort, das die persönlichen Hintergründe des bedeutendsten Albums von Green Carnation beleuchtet.

Seht hier exklusiv ein Exzerpt aus LAST DAY OF DARKNESS:

teilen
twittern
mailen
teilen
Winter: Exklusive Premiere von ‘Mercy’

Markus Winter veröffentlichte sein erstes Album INVISIBLE TEARS Ende 1993 mit der Band Cry im Alter von 19 Jahren. Das Album enthielt mit ‘Longing For Fire’ einen Radio-Hit, der es in Belgien und den Niederlanden auch in die Charts schaffte. Das zweite Album KALEIDOSCOPE OF DREAMS erschien 1995. 1996 löste sich die Band auf. Markus Winter veröffentlichte eine Solo-EP mit dem Titel JUST AN EMOTIONAL SUICIDE und kurz darauf eine Kompilation mit den besten Songs der drei Veröffentlichungen. Ab 2002 nahm er zwei Alben unter dem Namen HERTzTON und in deutscher Sprache auf. Die Musik ging nun in Richtung NDH,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €