Toggle menu

Metal Hammer

Search

Guns N’ Roses: Slash ist Nichtraucher dank Cher

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slash hat seit 2009 keine Zigaretten mehr angerührt. Wie er in einem aktuellen Interview (Video siehe unten) verrät, bewegten den Guns N’ Roses-Gitarrist mehrere Gründe dazu. Einerseits zu sehen, wie seine Mutter an Lungenkrebs starb. Andererseits eine schwere Lungenentzündung, an der er selbst litt. Sowie eine Show von Cher in Las Vegas.

„Als ich mit dem Rauchen aufgehört habe, hatte ich eine Lungenentzündung, die mir half, aufzuhören. Das, und in der Nacht zuvor, habe ich mit Cher angeschaut, wo ich mir die Lungenentzündung einfing. So gesehen half mir Cher dabei, mit dem Rauchen aufzuhören. Während der Lungenentzündung konnte ich nicht rauchen. Ich habe es versucht, aber ich konnte nicht atmen, so hatte ich zwei Wochen beisammen“, erzählt Slash.

living the dream jetzt bei amazon ordern!

Und weiter: „Folglich hörte ich auf, und habe das Pflaster verwendet, um den Reiz loszuwerden. Dann habe ich mit Snus angefangen und das jahrelang gemacht. Doch meine bessere Hälfte hat mich überredet, das sein zu lassen, also bin ich zum Nikotin-Kaugummi übergegangen. Ich schlafe sogar mit dem Kaugummi.“

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt

Wie das genau mit Cher war, erläutert Slash gewiss auch. So hätten ihn seine Ex-Frau und ihre Freunde zum Cher-Konzert mitgeschleift. Allerdings war er nicht begeistert von dem, was er sah. „Ich musste bei jedem Song raus gehen und rauchen. Ich habe mich so sehr mit dem Rauchen zermürbt, und Cher war dann zu viel des Guten. Sie erweckte jede Schaffensphase ihrer Karriere zum Leben und warf sich dafür immer wieder neu in Schale warf. Als sie das Sonny & Cher-Ding brachte, machte mich das fertig. Ich konnte es nicht aushalten. Also rauchte ich.“

Der andere wichtige Impuls das Qualmen sein zu lassen, war die Krebskrankheit seiner Mutter. „Sie war eine jener Raucherinnen, die dauernd sagten: ‚Eines Tage höre ich auf.‘ Während sie im Krankenhaus war, saß ich neben ihr, ging raus um zu rauchen, kam zurück und saß mich wieder zu ihr. Und dann ereignete sich die Cher-Episode. Das war dann der Punkt, an dem ich sagte: ‚Weißt du was?'“

Zu seinen Hochzeiten steckte sich der Kette rauchende Slash rund 60 Glimmstengel am Tag an. Gut, für ihn, dass er nun bereits gut zahn Jahre von den Dingern runter ist.

teilen
twittern
mailen
teilen
Neunjähriger Bengel zockt Guns N’ Roses-Solo

Früh übt sich, lautet eine Binsenweisheit für zukünftige Weltstars. Sei es auf dem Gebiet des Sports oder der Musik. Besonders im Bereich der klassischen Musik geht vermutlich nichts ohne tausendprozentige Disziplin und Härte gegenüber sich selbst. Doch auch in der Rock-Musik gibt es Frühstarter. Einer davon hört auf den Namen Taj Farrant und hat kürzlich zu den Klängen von Guns N’ Roses einen eindrucksvollen Auftritt in der TV-Sendung von Schauspielerin und Komödiantin Ellen Degeneres aufs Parkett gelegt. Es läuft der Guns N’ Roses-Klassiker ‘Sweet Child O’ Mine’. Und just als das legendäre Solo von Slash beginnt, steigt Taj Farrant mit…
Weiterlesen
Zur Startseite