Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

„Hellblade: Senua’s Sacrifice“ erscheint bald auch für die Xbox One

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das britische Entwicklerstudio Ninja Theory hat im August 2017 mit der Veröffentlichung von „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ für PS4 und PC gleich mehrere Erfolge feiern können: Es wurde als „Independent AAA Game“ ohne großen Publisher im Rücken veröffentlicht, Fans und Kritiker haben es in höchsten Maßen gefeiert und das Spiel hat auch noch mehrere Auszeichnungen gewonnen. Nun erscheint „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ bald auch für die Xbox One.

In dem Spiel verkörpert man die nordische Kriegerin Senua, die nach Helheim reisen will, um die Seele ihres toten Liebhabers zu retten. Als Spieler muss man Rätsel lösen und mit dem Schwert Dämonen und andere Ungeheuer besiegen. Was sich oberflächlich wie ein weiteres Action-Adventure anhört, ist bei genauerer Betrachtung eine Reise in die tiefsten Tiefen von Senuas Psyche und Themen wie mentale Gesundheit stehen nicht nur im Vordergrund von „Hellblade: Senua’s Sacrifice“, sie sind auch fester Bestandteil und Dreh- und Angelpunkt des Spiels.

Weil Ninja Theory dieses leider immer noch als Tabu verschriene Thema ernst nehmen und mit dem nötigen Respekt behandeln wollte, haben sich die Entwickler mit Neurowissenschaftler und Experten auf dem Gebiet der psychischen Gesundheit getroffen und eng mit ihnen zusammengearbeitet. Aber auch Menschen, die unter psychischen Erkrankungen leiden, wurden als Berater zur Seite gezogen.

Trailer:

Version für Xbox One im April

Ursprünglich war „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ als exklusiver Titel für PlayStation 4 und PC geplant, nun folgt aber eine Fassung für die Xbox One von Microsoft. Diese wird  wieder nur rein digital erscheinen und am 11. April 2018 veröffentlicht. Vorbesteller oder Spieler, die „Hellblade: Senuas’s Sacrifice“ in der ersten Woche der Veröffentlichung kaufen, erhalten 10 Prozent Rabatt. Dies hat Ninja Theory auf Twitter angekündigt:

Das Spiel wird außerdem Optimierungen für die Xbox One X erhalten. Besitzer von Microsofts Powerkonsole können sich also über eine höhere Auflösung, verbesserte Effekte und hübschere Texturen bei 30 fps freuen oder alternativ den Titel mit 60 fps genießen. Insgesamt werden drei verschiedene Modi zur Auswahl stehen:

  • Verbesserte visuelle Effekte
  • Höhere Performance (60 fps)
  • Hohe Auflösung (Dynamische Auflösung bis zu 4k)

Wer mehr über die Entstehung des Spiels erfahren will, kann sich auf YouTube das Entwicklertagebuch anschauen. Es umfasst 30 Teile und zeigt alle wichtigen Stadien der Entstehung von „Hellblade: Senua’s Sacrifice“:


teilen
twittern
mailen
teilen
PlayStation VR: Das sind die besten Games für Sonys virtuelle Realität

VR, beziehungsweise Virtual Reality oder Virtuelle Realität, ist eigentlich ein alter Hut. Denn schon von 1970 bis 1990 wurden VR-Brillen für medizinische und militärische Zwecke eingesetzt. Aber auch Flugsimulationen, die Automobil- und natürlich Unterhaltungsindustrie profitierte von VR. Richtig durchsetzen konnte sich die Technik allerdings nicht. Dies änderte sich erst im 21. Jahrhundert, als es VR-Brillen für Smartphones und als eigenständige Peripherie gab. PlayStation VR von Sony hat die Technik allerdings erst richtig massentauglich gemacht, denn die Brille ist vergleichsweise günstig und zum Betrieb wird kein teurer High-End-PC benötigt, sondern nur eine PlayStation 4. PlayStation VR: Das braucht ihr für PS…
Weiterlesen
Zur Startseite