Mutig

Ice-T probiert zum ersten Mal Kaffee und Bagel

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gehört ihr auch zu Menschen, die gerne mal einen Bagel mit einem Beagle verwechseln? Oder auf die Idee kommen, sich einen Beagle anzuschaffen und diesen Bagel zu nennen? Oder einen Bagel mit einem Beagle zu belegen? Aber das würde viel zu weit führen… Body Count-Boss und ‘Law & Order: Special Victims Unit’-Star Ice-T könnte – rein theoretisch – auf jeden Fall auch zu den Bagel/Beagle-Verwechslern gehören. Denn zumindest hat er kürzlich zum ersten Mal überhaupt in seinem Leben in das Donut-förmige Brötchen gebissen.

🛒  Bloodlust von body count jetzt bei amazon kaufen

Doch damit nicht genug: Der Rapper und Schauspieler hat diese kulinarische Premiere gleich für ein zweites Debüt genutzt und – erneut zum ersten Mal überhaupt in seinem Leben – das Lebenselixier schlechthin getrunken: Kaffee. Wie es dazu kam, dass der afroamerikanische Musiker sich diesen beiden Lebensmitteln 60 Jahre lang (ja: Ice-T wurde am 16. Februar 1958 geboren) verwehrte oder keine Lust auf sie verspürte, gilt es noch im Detail herauszufinden.

Die Chronologie der Ereignisse

Wie es dazu kam, dass Ice-T ausgerechnet jetzt einen Beagle, pardon: Bagel probiert hat, lässt sich rekonstruieren: So wurde der Wahlkalifornier vor kurzem in seiner TV-Serie ‘Law & Order: Special Victims Unit’ dabei gezeigt, wie er einen Rosinen-Zimt-Bagel verdrückt. Ein Fan schrieb ihn via Twitter an und fragte ihn, warum eigentlich. Woraufhin der Body Count-Frontmann antwortete: „Ich habe in meinem Leben noch nie einen Bagel gegessen…“

Offenbar auch nicht besagten Rosinen-Zimt-Bagel in ‘Law & Order: Special Victims Unit’:

Zudem ließ sich der Gute zu einem weiteren Geständnis hinreißen:

Hätten wir das geklärt. Die findigen Macher der Dating-App „Coffee Meets Bagel“ haben das ganze Schauspiel ebenfalls mitbekommen und sich zunutze gemacht, indem sie Ice-T dafür gewinnen konnten, vor laufender Kamera nun wirklich zum ersten Mal in seinem Leben überhaupt einen Kaffee zu trinken und einen Bagel zu essen:

Fragt sich, warum es unbedingt schwarzer Kaffee sein musste. Beim einem Cappuccino, einem Moccacino oder einem Caramel Frappuccino hätte man Ice-T eventuell dauerhaft für den schwarzen Lebenssaft gewinnen können. Fazit: Chance vertan.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ohne Patch kein Metal? Tribut an die Kutte

Einst als Reparaturwerkzeug erfunden, ist der Flicken(-teppich) bei Metallern quasi ein Muss. Mindestens ein Patch mit Band-Logo, Album-Cover, Symbolen oder ähnlichen Grafiken gehört auf jede anständige Kutte. Hinten ein großer, vorne die kleinen - dieser "Design-Regel" folgend, sind die in der konservativen Presse sogenannten "schwarzen Gestalten" doch viel bunter als beschrieben. "An den Kleidern trugen die drei / Löcher und bunte Flicken, / Aber sie boten trotzig frei / Spott den Erdengeschicken." (aus ‘Die drei Zigeuner’, Nikolaus Lenau, 1838) Angefangen hat diese von den Rockern abgeschaute spezielle Personalisierung in den Siebziger Jahren. Als Hard Rock und Heavy Metal groß wurden,…
Weiterlesen
Zur Startseite