Toggle menu

Metal Hammer

Search

Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Impericon ‘Never Say Die!’: Blut auf dem Boden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

(english version below)

Bei der Impericon Never Say Die!-Tour bleibt rein traditionell nichts heil. Auch 2013 sorgen Bands wie Emmure, Carnifex, I Killed The Prom Queen, Betraying The Martyrs, Hundreth, Northlane und Hand Of Mercy für Action im Pit und Blut auf dem Boden.

>>> Impericon Never Say Die!-Tourdaten 2013

Im exklusiven Tourtagebuch verrät Carnifex-Bassist Fred Calderon, was hinter den Kulissen und auf der Bühne der Impericon Never Say Die!-Tour abgeht. Fotos dazu findet ihr oben in der Galerie.

Impericon Never Say Day!-Tourtagebuch: Teil 1

Fred Calderon / Carnifex

Wir zählen den fünften Tag der Tour und besuchen heute das gute, alte London. Die letzten vier Shows waren wirklich großartig, zwei davon in Deutschland und zwei im Vereinigten Königreich. Alle waren wirklich super, mit Horden von Kids, die jede Band mit Energie überschütteten.

Es hat Spaß gemacht, die ganzen Leute zu sehen und zu hören, wie toll sie unser neues Album finden und sie später dabei zu sehen, wie sie sich nach vorn zur Bühne tragen lassen um dann Stagediving zu machen. London wird da keine Ausnahme sein und ich freue mich darauf, unseren neuen Song heute Abend vorzustellen.

London war der Hammer letzte Nacht. Der Saal war komplett voll, von vorn bis hinten – bisher die größte Show der Tour. Ich habe den freien Tag damit begonnen, in einem kleinen Café namens inSpiral Lounge beim Camden Market Place vegan zu frühstücken, zusammen mit Scott und Jordan. Danach sind wir ein wenig auf dem Marktplatz rumgelaufen, bevor wir uns für die Show vorbereiteten.

Das Crowdsurfing war im vollen Gange, als die Security die Leute abfingen, damit sie nicht auf die Fotografen knallen, die Fotos vom Bühnengeschehen machen wollten.

Der Pit sah nach der Show aus wie ein Katastrophengebiet: überall lagen zerbrochene Flaschen und es war Blut auf dem Boden.

Heute sind wir in Manchester und das Ausladen ging sehr zügig. Einfach nur das Equipment zum Lastenaufzug schleppen und einen Gang entlangschieben. Es wird eine kleinere Show als gestern, aber es wird sicher großartig weil wir wirklich direkt – Gesicht an Gesicht – beim Publikum stehen.

– Fred

Momentan in Europa auf der Impericon Never Say Die-Tour

english version

Impericon Never Say Die! tour diary by Fred Calderon / Carnifex

We are on the fifth day of the tour and visiting good ole London today. The past four shows have been really great. Two German shows and two in the United Kingdom. All were really strong with droves of kids expelling heaps of energy for every band. It’s been fun meeting and greeting everyone and hearing about their excitement for the new record. Then seeing them crowd surfing their way to the stage later that night to stage dive. London should be no exception and I’m excited to play our new song for them tonight.

London was killer last night. The room was packed from wall to wall. Biggest show of the tour so far. Started the day off proper by heading to a small cafe by the Camden Market place called inSpiral Lounge and got a vegan English Breakfast with Scott and Jordan. Walked around the Camden Market for a bit before setting up for the show. Crowd surfing was in full effect as security were catching bodies before they would squash the photographers trying to capture the onstage assault. The pit was a disaster area after the night was over as there were broken bottles and blood on the floor.

Today we are in Manchester and load in was pretty straight forward. Just take the gear to the freight elevator and walk it down a corridor. It will be smaller show than yesterday but that’s going to be fun since we will literally be face to fave with the crowd.

– Fred

Currently in Europe on Impericon’s Never Say Die Tour.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
#hammergeschichte: Eine Runde Beer-Pong mit Evil Jared!

Wir haben "Evil" Jared Hasselhoff in Berlin getroffen und mit ihm eine Runde Beer-Pong gespielt. Dass der trinkfeste Bloodhound Gang-Bassist bei diesem Saufspiel ein echter Profi sein würde, dachte wir uns schon und schätzen unsere Chancen dementsprechend gering ein. Und natürlich hat ein echter Profi seinen eigenen Beer-Pong-Tisch dabei! Seinen extra für die Profi- und Amateur Liga angepassten Tisch, mit den offiziellen Spielmaßen von 240 x 60 x 70 cm (ja, irgendwer hat das wohl irgendwann tatsächlich für diesen "Sport" festgelegt) hat er uns übrigens mit den folgenden, blumigen Worten angekündigt: "It gets your balls wet!". Na dann, lieber Jared...…
Weiterlesen
Zur Startseite