Iron Maiden: Helmut Lotti singt ‘Run To The Hills’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ungewöhnliche Cover sind immer interessant. Das kann daran liegen, dass die Art und Weise der Neuinterpretation von unkonventioneller Natur ist, oder der Song in ein anderes Genre übertragen wird. Es kann aber auch darauf zurückzuführen sein, dass man das Cover nie von einem bestimmten Künstler erwartet hätte. So ist es in diesem Fall bei Helmut Lotti.

Gelungene Überraschung

Der Belgier ist alles andere als ein Rocker oder Metaller. Doch seine Version des Iron Maiden-Klassikers ‚Run To The Hills‘ geriet wirklich tadellos und astrein. Stimmlich wuppt Helmut Lotti den raueren Musikstil mit links, so scheint es. Sollten die Eisernen Jungfrauen mal zeitweise oder dauerhaft Ersatz für Bruce Dickinson suchen, könnten sie ohne Probleme auf den Sänger aus Flandern zurückgreifen. Der 52-Jährige hat den Track für einen belgischen Radiosender gecovert.

Des Weiteren hatte Helmut Lotti eine persönliche Geschichte darüber zu erzählen, was ihn mit diesem Track verbindet. „Als wir Teenager waren, kam mein Vater ab und zu vorbei. Mein Bruder Johan ist ein Hardrock-Fan und hatte sich gerade Iron Maidens Platte THE NUMBER OF THE BEAST geholt. Darauf war der Song ‘Run to the Hills’. Es ist mein Lieblingssong von diesem Album. Ich sang dieses Lied, als mein Vater hereinkam. Mein Vater stand wie gebannt da und sagte: ‚Oh, mein Gott, du kannst singen!‘ Es war das erste Mal, dass ich von meinem Vater ein Kompliment für meinen Gesang bekommen habe. Deshalb ist dieses Lied etwas ganz Besonderes für mich.“

🛒  THE NUMBER OF THE BEAST JETZT BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Druckfehler auf neuem Album

Allem Anschein nach haben sämtliche physischen Versionen des neuen Slipknot-Werks THE END, SO FAR einen Druckfehler. Der siebte Longplayer der Band um Sänger Corey Taylor ist vergangenen Freitag (30. September) in die Plattenläden dieser Welt gekommen. Nun hat ein Fan ein Foto von dem Fauxpas gemacht (siehe unten) und fragt in den Sozialen Medien, ob auch andere Anhänger von der Panne berichten können. Nachlässigkeit So steht auf CD-, Vinyl-, Kassetten- und sonstigen Editionen der Slipknot-Scheibe ein falscher Albumtitel. Statt THE END, SO FAR prangt auf dem Cover THE END FOR NOW... Kaschiert wurde dies mit einem Aufkleber, der über dem…
Weiterlesen
Zur Startseite