Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Iron Maiden: Steve Harris spielte Tennis mit Peter Gabriel

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für viele Fans ist es Traum, einmal im Leben ihr musikalisches Idol zu treffen. Viele andere Fans nehmen jedoch lieber davon Abstand, ihren überlebensgroßen Helden in die Augen zu schauen – nicht, dass der Typ ein kompletter Vollhorst ist und das schöne Idealbild zerbröckelt. Bei Iron Maiden-Bassist Steve Harris war es weder das eine noch das andere, als er einmal mit ex-Genesis-Frontmann Peter Gabriel zusammentraf.

Keine peinlichen Momente, bitte

Wie Harris berichtet, spielten die beiden Musiker einst zufällig ein Tennis-Match gegeneinander. Und der Iron Maiden-Mastermind war tatsächlich zu schüchtern, seine eigene Identität preiszugeben. Aus Furcht, er könnte Gabriel als Fanboy allzu viel Honig ums Maul schmieren. „Ich fand mich einmal dabei wieder, wie ich Tennis mit Peter Gabriel spielte“, erinnert sich Harris im Interview mit dem britischen „Classic Rock“-Magazin. „Einfach weil er auf dem Platz im selben Hotel wie ich war. Ich weiß nicht, ob er überhaupt wusste, wer ich war. Aber ich habe nichts gesagt, denn ich wollte nicht zu sprachlos werden. Ich wollte mich nicht wie ein Fanboy aufführen, auch wenn ich mich wie einer gefühlt habe.“

500-teiliges puzzle zu powerslave von den eisernen jungfrauen jetzt auf amazon gönnen!

Peter Gabriel ist allerdings nicht der einzige Musiker, dem sich Steve Harris nicht offenbart hat. So verriet der 63-Jährige, dass er es lange Zeit vermied, Ian Anderson von Jethro Tull über den Weg zu laufen, weil er nicht wusste, was ihm sagen sollte. Angesprochen darauf, mit welchen musikalischen Helden er gerne mal zusammenarbeiten würde, wiegelt der Iron Maiden-Tieftöner ab: „Wenn du so sehr auf Bands abfährst, denkst du nicht darüber nach, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Du hast nie wirklich die Gelegenheit dazu. Stattdessen tendierst du dazu, sie auf ein Podest zu stellen.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: Abgefahrene Kunstdrucke erhältlich

Dinge mit Iron Maiden-Motiven verschönern alles. Punkt. Wer etwas anderes behauptet, hat keine Ahnung, hört kein Metal oder hat keinen Geschmack. Oder alles zusammen. Darauf können wir uns alle einigen, oder? Wunderbar. Dann dürften wir alle auch bei den neuen Eddie-Bildern, die bei Entertainment Earth zu haben sind, in nervöses Zucken verfallen. Iron Maiden über alles Die Iron Maiden-Bilder (siehe unten für eine kleine Auswahl) sind entweder Kunstdrucke, Siebdrucke oder im Dunkeln leuchtende Poster. Die Kunstwerke, die allesamt das Band-Maskottchen Eddie enthalten, sollen alle den umwerfend metallischen Preis von 66,60 Dollar (etwa 61 Euro) kosten und irgendwann im Juni ausgeliefert…
Weiterlesen
Zur Startseite