Toggle menu

Metal Hammer

Search

Steve Harris offen für Iron Maiden/Judas Priest-Tour

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Aus dem Lager von Judas Priest ploppte die Idee schon das ein oder andere Mal auf: eine gemeinsame Tournee mit Iron Maiden. Wie es aussieht, könnten sich auch die Eisernen Jungfrauen mit dem hochkarätigen Vorhaben anfreunden. Doch lasst uns von vorne beginnen. Zunächst äußerte Bassist Ian Hill den Wunsch, jüngst stimmte Sänger Rob Halford in den Kanon mit ein.

„Ich denke, beide Bands würden das gerne machen“, sagte er gegenüber Consequence Of Sound. „Wenn es darum geht, so eine Sache zustande zu kriegen, hängt es vor allem am Timing. Wir sind gute Freunde. […] Wenn wir über Rivalität, gesunde Rivalität sprechen, ist das wie die Arizona Cardinals und die Raiders [zwei American Football-Teams aus den USA] oder die Phoenix Suns und die Golden State Warriors [zwei Basketball-Teams aus den USA].

Eine Frage der Terminpläne

Es ist diese Art der Rivalität, eine gute Rivalität. Aber ich denke, beide Gruppen haben einander während der Metal-Jahre bewundert. Und Judas Priest und Iron Maiden wäre ein spektakuläres Event.“

Nun nahm Iron Maiden-Bassist Steve Harris auf den Vorschlag Bezug. Im Interview bei „Trunk Nation“ auf dem Radiosender SiriusXM meinte er: „Es ist lustig, denn ich habe Robs Kommentar selbst gelesen. Und offenbar sagte jemand heute, dass Ian Hill ebenfalls schon etwas dahingehend gesagt hätte. Also, ich weiß nicht, ich nehme an, die Managements müssen ihre Köpfe zusammenstecken und so etwas wie das möglich machen. Aber: Ja, warum nicht? Ich nehme an, die Fans können darauf drängen, dass es passiert. Aber wir werden sehen.“

point of entry von judas priest jetzt bei amazon ordern!

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-Iron Maiden-Sänger: "Ich wäre vor vier Jahren fast gestorben"

Von 1977 bis 1981 stand Sänger Paul Di'Anno zusammen mit Iron Maiden auf der Bühne, bis er schließlich von Bruce Dickinson ersetzt wurde. Vom Musizieren brachte ihn das aber nicht ab. Gesundheitlich hat Di'Anno seit einigen Jahren  immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Ihm wurde 2016  ein großer Abszess an der Lunge entfernt und er musste sich an beiden Knien immer wieder operieren lassen, weil er im Laufe der Jahre an einigen Motorradunfällen beteiligt gewesen war. Infolgedessen trat Di'Anno während seiner Shows im Sitzen auf. In einem Interview mit Mariskalrock.com sprach Di'Anno über seine derzeitigen Gesundheitsprobleme: "Ich wäre vor vier Jahren fast gestorben. Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite