Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Journey: Deen Castronovo steigt wieder ein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Classic-Rocker Journey haben gerade eine kuriose personelle Rochade vollzogen. So ist ihr ehemaliger Schlagzeuger Deen Castronovo wieder bei der Band eingestiegen. Im Gegenzug bedeutet dies jedoch nicht, dass der aktuelle Trommler Narada Michael Walden seinen Dienst quittiert hat oder gefeuert wurde. Nein: Castronovo und Walden teilen sich die Position beziehungsweise sitzen sogar gemeinsam auf der Bühne.

Doppelt knallt besser

Dies bestätigte kürzlich Gitarrist Neal Schon in den Sozialen Medien. Zunächst postete der Journey-Gitarrist ein Foto von den Proben für das Konzert im Aragon Ballroom in Chicago, auf dem zwei aufgebaute Drumkits zu sehen sind (siehe unten). Dazu schrieb Schon: „Okay… doppelter Ärger mit Narada Michael Walden und der Rückkehr von Deen Castronovo am Schlagzeug“. Später beantwortete er unter einem Facebook-Post von sich (siehe unten) Fragen von Fans. Ein Anhänger wollte wissen, ob Castronovo wieder Vollzeit bei Journey spielt. Dies bejahte Neil Schon. Einem weiteren Fan schrieb er: „Deen ist zurück. Wir haben jetzt zwei Schlagzeuger mit Narada. […] Sie spielen beide! Journey, wie ihr uns noch nie zuvor gehört habt!“

Castronovo spielte 17 Jahre lang bei Journey. Doch 2015 setzte ihn die Gruppe wegen einer Reihe von Anschuldigungen von seiner jetzigen Frau vor die Tür. 2019 spielte Deen mehrere Konzerte mit „Neil Schon’s Journey Through Time“. Anfang des Jahres gab Castronovo seinen Ausstieg bei The Dead Daisies bekannt, bei denen er seit 2017 trommelte. Er müsse sich auf eine Operation am Rücken vorbereiten, lautete seine Begründung. Sein Nachfolger wurde Tommy Clufetos, der zuvor unter anderem mit Black SabbathOzzy OsbourneRob Zombie, Ted Nugent und Alice Cooper musiziert hatte. Darüber hinaus arbeiten Journey derzeit an einem neuen Studiowerk.

🛒  ORIGINAL ALBUM CLASSICS VON JOURNEY JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese Rocker gedenken dem verstorbenen Charlie Watts

Der unerwartete Tod von The Rolling Stones-Drummer Charlie Watts bewegt viele Rocker und Metaller. So haben sich unter anderem Peter Criss (Ex-Kiss), David Coverdale (Whitesnake), Tom Morello (Rage Against The Machine), Tony Iommi (Black Sabbath, Paul McCartney (The Beatles), Elton John, Mikkey Dee (Scorpions, Ex-Motörhead), Axl Rose (Guns N’ Roses), Billy Idol, Nickelback, Alex Skolnick (Testament), Shavo Odadjian (System Of A Down) und Stewart Copeland (The Police) zu Wort gemeldet und ihrer Trauer Ausdruck verliehen. Geliebt und geschätzt Tony Iommi schrieb: "Es tut mir so leid, von den traurigen Neuigkeiten über Charlie Watts' Tod zu hören. Er war so ein…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €