Toggle menu

Metal Hammer

Search

Judas Priest: Dave Holland angeblich Komplott-Opfer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im aktuellen METAL HAMMER haben wir eine Leseprobe von „Leather Rebel: Mein Leben mit Judas Priest“ für euch, der Autobiografie von ex-Judas Priest-Gitarrist K.K. Downing. Downings Schreibpartner Mark Eglinton behauptet nun, bei den Recherchen für das Buch, an neue Informationen bezüglich Dave Holland gelangt zu sein. Letzterer wurde 2004 wegen versuchter Vergewaltigung eines 17-jährigen Jungen verurteilt, beteuerte jedoch bis zu seinem Tod im Januar 2018 seine Unschuld.

So hat sich Mark Eglinton für das Buch mit diversen Menschen unterhalten, schreibt er bei den Kollegen von Blabbermouth. Darunter sei auch eine Dame gewesen, die mit Holland befreundet gewesen sei und die versuchte Vergewaltigung in ein anderes Licht rückt. Die beschreibt den Briten als „wahren Gentleman“ und habe im Gespräch mehrere Punkte dargelegt.

Deal zum Schaden des Ex-Judas Priest-Drummers

So sei Dave Holland das Opfer einer Intrige des 17-Jährigen und seines älteren Bruders geworden. Die beiden hätten manchmal Hollands Haus aufgesucht – und der Sohn jener Dame ebenfalls. Die Jungs hätten Gartenarbeit erledigt und bisweilen Schlagzeugunterricht von Dave erhalten. Der 17-Jährige sei wie so oft falsch berichtet kein Krüppel in einem Rollstuhl gewesen, sondern relativ gesund und offensichtlich stark genug für Gartenarbeit und Schlagzeugspiel. Er sei halt ein langsamer Lerner gewesen.

Dave Holland soll versucht haben diesen 17-Jährigen zu vergewaltigen. Dafür gebe es jedoch keine physischen Beweise, sondern nur Aussagen. Obendrein wäre ein weiterer 22-jähriger Mann beteiligt gewesen. Doch die Polizei hätte ihm einen Deal angeboten, bei dem er frei kommen und nicht als Verbrecher vorbestraft werden würde, wenn er auf schuldig plädiere. Dies hätte er getan. Und dies hätte Daves Unschuldsbeteuerung geschadet.

Weiterhin behauptet die Dame, der Richter, der den Fall verhandelt habe, sei voreingenommen gewesen und habe Beweise nicht zugelassen, die zu Hollands Gunsten hätten sein können. So sei der Bruder des 17-Jährigen zum Zeitpunkt der Verhandlung auf der Flucht vor der Polizei gewesen. Sein Statement hätte deswegen nicht vor Gericht vorgelesen werden dürfen. Allerdings habe Dave der Dame jenes Statement gezeigt, das er in Kopie bei seiner Entlassung aus dem Gefängnis erhalten habe. Darin stünde, der Bruder gebe zu, dass die versuchte Vergewaltigung erfunden sei.

Leather rebel: mein leben mit judas priest jetzt auf amazon bestellen!

Dave Holland starb am 16. Januar 2018 in seiner spanischen Wahlheimat Lugo. Der Dame zufolge habe er zwei Wochen vor seinem Tod erfahren, dass er Leber- und Lungenkrebs habe.

teilen
twittern
mailen
teilen
Exklusive Judas Priest Tribute-CD: So stark sind die Coverversionen!

Klassiker im neuen Gewand: METAL HAMMER feiert 50 Jahre Judas Priest mit einer schwermetallischen History, aktuellen Interviews, den Lieblingsalben der Redaktion und einer exklusiven Tribute-CD. All das findet ihr nur in der aktuellen METAL HAMMER-Ausgabe 04/2019, jetzt am Kiosk! Welche stahlharten Coverversionen euch auf der CD erwaren, erfahrt ihr hier. Arch Enemy ‘Breaking The Law’ Die schwedischen Melodic-Deather um Michael Amott und das blaue Energiewunder Alisa White-Gluz haben sich bereits mehrerer Priest-Stücke angenommen, darunter ‘Breaking The Law’. Den BRITISH STEEL-Klassiker in ein derart bitterböses Gewand zu hüllen und mit fiesen Growls zu füllen, dürfte so manchen Super-Fan provozieren und zeugt…
Weiterlesen
Zur Startseite