Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Judas Priest: Don Airey hat Bass auf PAINKILLER gespielt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Keyboards auf PAINKILLER (1990) von Judas Priest hat Don Airey von Deep Purple eingespielt. Das ist hinreichend bekannt in der Musikwelt. Neu ist allerdings die Tatsache, dass Airey nicht nur für die Synthies auf der Platte verantwortlich zeichnete. Wie der Brite in einem Interview mit dem AntiHero Magazine nun erstmals verraten hat, spielte er zudem die Bass-Spuren ein. Auf einem Moog-Synthesizer.

Gut behütetes Geheimnis

„Judas Priest waren so besorgt darüber, dass sie mir nicht einmal einen Credit auf dem Album gaben, denke ich“, plaudert der Mann von Deep Purple aus dem Nähkästchen. „Aber sie haben mich bezahlt, was immer der Punkt ist. PAINKILLER ist ein wundervolles Album. Und Scott Travis [Schlagzeuger – Anm.d.R.] hat darüber ausgepackt, dass all die Bass-Spuren ich bin, wie ich auf dem kleinen Keyboard spiele. Es ist Moog-Bass auf dem ganzen Album.

Ian Hills Bass ist in Teilen ebenfalls eingemischt. Aber zu der Zeit ging es Ian nicht sehr gut. Daher war er nicht bei den Sessions. Also ließen Judas Priest mich den ganzen Bass spielen und sie behielten es. Ich meine, es war ein lustiger alter Job. Ich durfte nur auf einem Track ordentlich Keyboard spielen; ich kann mich gar nicht mehr erinnern, welcher das war. Erst gestern habe ich darüber gelesen, dass sie es tatsächlich gesagt haben. Doch ich habe darüber nie ein Wort verloren. Es war aufregend, dieses Album zu machen. Und es ist wundervoll, sie um einen herum zu haben.“

🛒  PAINKILLER jetzt auf Amazon ordern!

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford über die neuen Judas Priest-Singles

In einem Interview mit Remy Maxwell von Audacy Check In äußert sich Rob Halford zu den ersten drei Singles des neuen Judas Priest-Albums: ‘Panic Attack’ ‘Trial By Fire’ und ‘Crown Of Horns’. Der Sänger betont die Bedeutung der ersten drei Tracks, die von einem Album veröffentlicht werden. Dabei bezieht er sich auf Konnektivität und die Demonstration der musikalischen Ausrichtung. Nur zusammen mit Ausgabe 03/2024 gibt es eine weltexklusive 7“-Vinyl-Single der Hohepriester des Heavy Metal. Neben der brandneuen Single ‘Crown Of Horns’ (physisch hier noch vor Album-Release!) auf der A-Seite, scheppert es auf der B-Seite mit einer Live-Aufnahme von ‘Painkiller’ live…
Weiterlesen
Zur Startseite