Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Judas Priest: Jemand hat versucht Richie Faulkners Riff zu stehlen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Anfang dieses Jahres hatte Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner ein kleines Experiment gewagt und online zu einer Challenge aufgerufen. Er veröffentlichte dafür eine Reihe von Original-Riffs, die er selbst extra geschrieben hatte. Fans sollten anschließend selbst Hand an die kurzen Musikstücke legen und dabei ihre eigenen Ideen miteinbringen.

Wie so oft gibt es unter begeisterten motivierten Teilnehmern doch aber auch immer mindestens einen Idioten – Pardon: Spielverderber. So scheinen einige „Trolle“ ihr Bestes daran getan zu haben, um die online Challenge von Faulkner zu ruinieren. Denn laut mehrerer Beiträge, die Faulkner im Anschluss über die Sozialen Medien teilte, versuchte jemand eines der – eben für diese Challenge erstellten – Riffs urheberrechtlich zu schützen.

In einer Reihe von Tweets machte Faulkner seinem Ärger darüber Luft:

„Ich liebe es, Inhalte zu kreieren und mit euch allen zu interagieren, aber ich bin fertig mit der Negativität und dem ‘Trolling’ auf Instagram und Facebook usw. und schaue mich nach anderen Plattformen um. Es würde eine Gebühr geben, die vom Mitgliedsrang abhängig wäre, aber es würde eine Community für Fans schaffen, die dort auch sein wollen. Es geht nicht darum, mich kleinzukriegen, sondern darum die Erfahrung für den Rest von euch, der tatsächlich gerne dabei ist, Priest mag und Sachen lernen will, zu ruinieren. 

Ich schaue ebenfalls nach Plattformen, bei denen der Erlös Glenns Parkinson-Stiftung beigesteuert werden kann. Ich habe mein ganzes Leben lang mit ‘Trolls’ in Bars zu tun gehabt, wie gesagt, es ist nicht so, dass sie mich erreichen wollen, sondern dass sie euch Maniacs die Erfahrung nehmen. Jemand hat tatsächlich versucht, ein Riff urheberrechtlich zu schützen, das ich im Rahmen der Riff-Challenge gemacht habe. Es sind eben solche Dinge, die es für alle ruinieren.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Faulkner würde gerne K.K. Downing treffen

Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner würde sich gerne mal mit seinem Vorgänger K.K. Downing treffen. Dies gab der Blondschopf in einem aktuellen Interview (Video siehe unten) auf die Frage an, welche drei Saitenstreichler er gerne zum Abendessen einladen würde. So eine Begegnung wäre auf jeden Fall pikant, da Downing ja immer noch nicht damit klar zu kommen scheint, dass jemand anders als er bei den Metal-Göttern rifft. Doch K.K. war nicht der Einzige, den Faulkner zu sich einladen würde. "Wenn ich jeden Gitarristen - tot oder lebendig - einladen könnte, wäre einer Jimi Hendrix", sagte der Judas Priest-Musiker. "Natürlich würde ich…
Weiterlesen
Zur Startseite