Toggle menu

Metal Hammer

Search

Killswitch Engage: Ein Song für mentale Gesundheit

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Massachusetts Metaller Killswitch Engage haben sich mit dem ehemaligen Sänger Howard Jones für ein neues Lied vereint. 

Die Zusammenarbeit wurde vom aktuellen Frontmann Jesse Leach aufgedeckt, der ein Foto über Instagram von sich selbst, Jones und Gitarrist Adam Dutkiewicz im Studio veröffentlichte.

Howard Jones stand von 2002 bis 2012 bei Killswitch Engage als Frontmann auf der Bühne, nachdem Leach die Band für eine längere Pause verlassen hatte.

Aus seinem ersten Post zum Thema gingen keine weiteren Hinweise zum geplanten Song hervor, daher schob Leach wenig später noch ein paar mehr Informationen hinterher und schrieb unter anderem folgendes:

Das Lied handelt davon, in dunklen Zeiten Hoffnung zu haben und denen in Not zu helfen. Der Text wurde geschrieben, kurz nachdem Howards Band Light The Torch ihren neuen Namen angekündigt hatte.

Ich beabsichtige, dieses Lied zu verwenden, um das Bewusstsein für psychische Gesundheit und Suizidprävention weiter zu schärfen. Sowohl Howard als auch ich haben eine sehr klare Haltung gegenüber dem Thema und ich werde dies nutzen, um bei der Sache zu helfen!“

Killswitch Engage arbeiten derzeit an einem neuen Album für eine vorläufige Veröffentlichung Ende 2018.

View this post on Instagram

Because yah all loosin yah damn minds over my last post (we are stoked too the song is bad ass)! So here’s me lip syncing to Howard as he sings live (happening in the room behind me with the door open) at the studio today. Can you say uh HUGE voice! Straight up “black molasses” ha ha… it was such a great day talking mental Health with Hojo. A ton of laughs, stories and comradery! The song is about keeping hope in dark times and helping out those in need. The lyrics were written shortly after Howard’s band @lightthetorchband had announced the new direction and new name. The song was written even before we all hung out a few months back. This song was in fact written with Howard in mind and our connection through our similar mental illnesses. I mean now that I’ve hung with this guy a few times, it’s “crazy” (pun intended) how similar we are. We are brothers in Metal, anxiety, Hardcore music, love of medicinal marijuana and fighting depression. I had such a fun time listening to Adam bust Howard’s balls like he does mine. We both have that “Hardcore kid” push when it comes to vocals and the sharp pitch is our excited “go to” when singing (although his big vibrato truly makes it sound all good tho! We may be very different sounding voices but in truth we are similar in many ways in our minds. Today was epic, it was HUGE for the legacy of Killswitch, it was fun and it felt like what we were doing was important. I plan on using this song to help continue to raise awareness for mental health and suicide prevention. Both Howard and I have a very strong outspoken stance on the subject and I will use this to help with the cause! @hopefortheday I’m looking at you, we will talk soon! Strength in Unity! Nothing but support and love for “Light The Torch!” Today was a good day! OH and if you haven’t BUY the new “Light The Torch” already! @killswitchengage @lightthetorchband #Duet #killswitchengage #kserecordingsessions #LightTheTorch #JesseLeach #HowardJones #Anxiety #Depression #MentalHealth #HonorTheLegacy #mentalhealthawareness #ItsOkNotToBeOk #SignalFire #Hope #SuicidePrevention #MedicalMarijuana #MarijuanaIsAMedicine #LegalizeIt #Metal #Hardcore

A post shared by 🏴JeSsE LeAcH 🏴 (@jesse_d_leach) on

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Lieblingsalben von Heaven Shall Burn-Sänger Marcus Bischoff

>>> Mehr von den Lieblings- und Hass-Alben von Marcus Bischoff lest ihr in unserer Juli-Ausgabe Welches war die erste Platte, die Markus Bischoff gekauft hat? Welches Album hat das Leben des Heaven Shall Burn-Sängers verändert? Und welche hat das beschissenste Cover? Klickt euch oben in der Galerie durch das Plattenteller-Interview mit Marcus Bischoff. --- Weiterlesen könnt ihr in unserer Juli-Ausgabe.Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/13“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden…
Weiterlesen
Zur Startseite