Kittie peilen neue Musik für 2024 an

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Nu Metal-Formation Kittie hat sich bekanntlich kürzlich reformiert und spielt derzeit wieder Konzerte (wenn auch aktuell nur in den Vereinigten Staaten von Amerika). Nun hat Gitarristin und Frontfrau Morgan Lander angekündigt, dass die Kanadierinnen mit dem Gedanken spielen, neue Musik aufzunehmen. Dabei müssten allerdings verschiedene Dinge aufeinander abgestimmt werden.

Eine Frage des Timings

Im „The MetalSucks Podcast“ sagte die Kittie-Sängerin: „Ich habe ein ganzes Handy voller Riffs, von denen ich denke: Die könnte ich vermutlich verwenden. Und dass wir uns auf diese Shows vorbereitet haben, hat diese Tür ein wenig mehr geöffnet und mich irgendwie mehr motiviert, kreativer zu sein und zu schreiben. Aber ich habe keine Deadline. Ich finde allerdings, dass es hart ist, uns auf Trab zu bringen, was die Tour angeht, und gleichzeitig zu komponieren. Jeder navigiert zwischen seinen Jobs und Familiensachen und alledem hindurch. Das ist immer schwierig. Daher reicht uns ein Fokus auf einmal. Aber wir werden definitiv nicht aufhören, Konzerte zu spielen. Wir werden wohl wirklich wählerisch dahingehend sein, welche Festivals wir spielen.

Doch ich habe vielleicht irgendwie das Skelett eines Zeitplans für meine Ideen. Ich denke, neue Musik im Jahr 2024 wäre echt cool.“ Darüber hinaus erzählte die Kittie-Chefin noch von einem Plan, über den sie zuletzt immer wieder nachgedacht hat: „Ich weiß, ich habe das schon ein paar Mal gesagt. Und vielleicht wird es tatsächlich passieren, wenn ich es immer wieder über den Äther hinausposaune. Aber die Idee, unser erstes Album fürs 25. Jubiläum neu aufzunehmen und es dabei aufzufrischen, ist wirklich interessant. [Das Kittie-Debüt SPIT erschien 2000 — Anm.d.A.] Mit unserem jetzigen musikalischen Können, und wie wir alle klingen und schreien, wäre das eine sehr interessante Übung.“

🛒  SPIT VON KITTIE JETZT BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Cronos will keine Venom-Reunion in klassischer Besetzung

Es scheint, als würde die klassische Venom-Besetzung bestehend aus Jeff „Mantas“ Dunn, Anthony „Abaddon“ Bray und Conrad „Cronos“ Lant so schnell nicht wieder zusammenkommen. Auf die Frage von METAL HAMMER UK nach einer möglichen Wiedervereinigung des Trios, um den ein oder anderen BLACK METAL-Klassiker zurück aufs Parkett zu bringen, machte Cronos seine ablehnende Haltung ziemlich deutlich. Dabei bezeichnete er seine ehemaligen Band-Kollegen als „tattrige alte Säcke“ und erwähnte auch, dass er das Gefühl hätte, dass sie eine „unterdurchschnittliche Performance“ abliefern würden. Die aktuelle Venom-Besetzung würde hingegen sehr gut abschneiden. Vergangen und vergessen Die Aussichten auf ein Revival der originalen Venom…
Weiterlesen
Zur Startseite