Krebsbehandlung bei Vivian Campbell zeigt erste Erfolge

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Jahr 2013 wurde bei Def Leppard– und Last In Line-Gitarrist Vivian Campbell Lymphdrüsenkrebs festgestellt. Nach einer mehrmonatigen Chemotherapie schien die Krankheit besiegt zu sein – doch 2014 kehrte der Krebs zurück. Jetzt bekam Campbell gute Nachrichten von seinen Ärzten.

Ich habe heute morgen großartige Nachrichten von meinem Arzt erhalten“, erklärt Vivian in einem Post auf seinem Facebook-Profil. „Das mächtige Pembrolizumab scheint die Tumore aufzuhalten. Laut meinem Arzt könnten sie sogar etwas kleiner geworden sein, als bei der letzten Untersuchung. Unnötig zu betonen, wie sehr ich mich über dieses Ergebnis freue!“

Der Kampf gegen den Krebs

Anfang November berichtete Campell in einem Interview das erste Mal über das neue Medikament: „Ich nehme einen Wirkstoff namens „Pembrolizumab“. Ob es wirklich wirkt, weiß ich um ehrlich zu sein noch nicht. Erst Anfang Dezember wird sich das zeigen.“

Im Video unten ist er im neuen Video seiner Band Last In Line zum Song ‘Devil In Me’ zu sehen. 

teilen
twittern
mailen
teilen
Piledriver-Frontmann Gord Kirchin verstorben

Der Krebs hat ein weiteres Mal einem Musiker das Leben genommen. So hat Gord Kirchin, seines Zeichens Frontmann der kanadischen Kult-Metal-Formation Piledriver, seinen Kampf gegen den Lungenkrebs verloren. Der Bär von einem Mann wurde 60 Jahre alt. Vor weniger als drei Wochen schrieb er in den Sozialen Medien noch hoffnungsvoll, dass er die letzte Runde Chemotherapie hinter sich habe. Vereint mit Zappa Es sei ein "brutaler chemischer Kampf", urteilte der Piledriver-Sänger. "Chemo ist echt Mist." Demnächst hätte ein Check angestanden, um zu sehen, ob von dem Krebs noch etwas übrig sei. Zudem gab Kirchin zu Protokoll: "Ich verbleibe für den…
Weiterlesen
Zur Startseite