Limp Bizkit: DJ Lethal und John Otto schießen sich ins Aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Limp Bizkit waren nie eine Band der leisen Töne – nun stellen einige Band-Mitglieder erneut unter Beweis, dass Diplomatie nicht zu ihren Stärken gehört.

DJ Lethal und Drummer John Otto stehen wohl auf der Abschussliste von Fred Durst. Anstatt das Thema intern zu klären, entschied sich DJ Lethal, es nach Außen zu tragen. Das Noch-Limp Bizkit-Mitglied twittert:

„Fred Durst hat Pläne für ‘neue’ Limp Bizkit, deren Teil John Otto und ich nicht sein werden. So wie ich das sehe, hat Fred etwas gegen unseren Lebensstil, der Feiern und Spaß beinhaltet.“

Nun ergreift Wes Borland Partei für den Band-Chef. Der Limp Bizkit-Gitarrist weist die beiden womöglich scheidenden Musiker zurecht:

„Wir tun unser bestes, um John und Lethal zu helfen, aber die ganze Sache hätte intern bleiben sollen. DJ Lethal hätte es nicht öffentlich machen dürfen und die Fans mit etwas belasten, dass so persönlich und schädigend ist.

Limp Bizkit sind immer noch eine funktionierende Einheit und wir haben nicht vor, aufzugeben. Unser Anliegen war es nie, unsere Fans in Lager zu teilen. Wir möchten nur mit den Teilen der Band weiter machen, die zusammen funktionieren.“

DJ Lethal und John Otto haben ihre Position offenbar nicht gestärkt, indem sie Band-Interna nach Außen kommuniziert haben. Eine finale Entscheidung über die Zukunft der Limp Bizkit-Besetzung ist jedoch noch nicht gefallen.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sevendust diskutieren das Ende der Band

Während seines Auftritts in einer Episode der "The Jasta Show", dem Video-Podcast von Hatebreed-Frontmann Jamey Jasta, wurde Sevendust-Schlagzeuger Morgan Rose gefragt, wann Fans den Nachfolger des 2020 erschienenen Albums BLOOD & STONE erwarten können. Zur Überraschung aller eröffnete der Musiker Pläne, mit denen bis dato wohl niemand gerechnet hat. Rose berichtete vom anstehenden Produktionsprozess in Kansas, der mehrere der kommenden Wochen in Anspruch nehmen würde. Er erzählte von ihrer Unterbringung an besagtem Ort. Er teilte seine Überzeugung mit, die nächste Platte auf alle Fälle fertigstellen zu wollen. Doch nach der Veröffentlichung der angekündigten Platte soll die Sevendust-Karriere offenbar nicht mehr…
Weiterlesen
Zur Startseite