Toggle menu

Metal Hammer

Search

Lindemann: Peter Tägtgren über kommendes Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach der Vorstellung der Tracklist des Lindemann-Albums SKILLS IN PILLS hat sich der Hypocrisy/Pain-Frontmann Tägtgren nun gegenüber Metal Hammer UK an die Ursprünge der Kollaboration mit Rammstein-Sänger Till Lindemann erinnert.

„Es begann alles 1999 oder 2000, nachdem wir uns näher kennenlernten. Till sollte mir beim Gesang für eines meiner Alben helfen, aber es kam nicht dazu, weil wir beide die ganze Zeit zu beschäftigt waren“, so der Hypocrisy/Pain-Sänger und Gitarrist.

„Aber wir blieben in Kontakt und im vorletzten Sommer waren Rammstein in Schweden und Till lud mich ein. Wir unterhielten uns ein wenig, bevor er auf die Bühne ging und er meinte, dass Rammstein für zwei Jahre eine Pause einlegen würden und wir etwas zusammen machen sollten”, berichtet Tägtgren über die Entstehung von Lindemann.

„Ich dachte gerade darüber nach, ein weiteres Pain-Album zu machen, aber sobald Till ins Spiel kam, begann ich wirklich zu arbeiten. Ich dachte mir, ich sollte einfach weiter schreiben. Ich begann, seine Ideen voranzutreiben und er meine. Und plötzlich war es kein Pain-Album mehr“, erinnert sich Tägtgren.

Till Lindemann kommentiert die musikalische Ausrichtung: „Es ist ein Baby von Rammstein und Pain – zumindest ist es ein Mix von Rammstein-Gesang und Pain-Musik. Peter ist ein echter Metalhead und ich stehe auf Gothic-Sachen.

Ich weiß, dass eine Menge Hardcore-Rammstein-Fans es wahrscheinlich nicht mögen werden, weil sie die deutsche Sprache und die harschen Klänge vermissen“, vermutet Lindemann. „Aber es ist auch ein Nebenprojekt und ich bringe ein großen Teil meiner Persönlichkeit in meinem Anteil zum Ausdruck. Es gibt eine Menge verschiedener Schattierungen auf dem Album.“

Außerdem verspricht der Rammstein-Sänger, dass nach der Albumveröffentlichung im Mai 2015 Pläne für einige Konzerte bestehen und Lindemann der Meinung ist, dass SKILLS IN PILLS „viel zu viel Spaß gemacht hat, um es bei einem einmaligen Projekt zu belassen.“

>>> Mehr Infos zu Lindemann gibt es in der April-Ausgabe des METAL HAMMER

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Galerie: Amon Amarth + Arch Enemy + Hypocrisy

Weiterlesen
Zur Startseite